Bemalte Körper auf der Halbinsel

Ansichtssache
9. Juli 2012, 12:15
«Bild 9 von 9
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/heinz-peter bader

Die Weltmeisterin 2012 heißt Kristina Elizarova, Platz zwei belegte Magdalena O'Connor aus Neuseeland vor Wolf Reicherter aus Deutschland. (red, derStandard.at, 9.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 35
1 2
Kitschliga

Schließlich war der Gang zu Ende, und Doktor Dolittle befand sich in einer Art kleinen Raum mit Wänden aus Felsgestein.

Die bemalten Körper in Pörtschach,

die verbrannten Hirne in Klagenfurt...

also das gemalte geweih bei bild9 ist schon bodypainting in vollendung

.. das sieht ja aus ..

... wie ein Beitrag zum Narnia LARP ;-)

Weltmeisterin Kat. Facepainting 2012: Nadja Hluchovsky

eine Weltmeisterin aus .at!
@Red: Das sollte bei diesem Artikel nicht unerwähnt bleiben....
@Nadja: Gratuliere!!!

sieht ja wirklich nett aus, allerdings kommen die durch Verwendung von Prothesen, dem sehr nahe:
http://images.wikia.com/lotr/imag... Towers.jpg

Bild 9 kommt dem ja sehr nahe.

Tolle Verwandlungen!! Sieht prächtig aus!!

Dass die sich nicht schämen?!

Stimmt. Da sieht man viel zu wenig!

warum genau sollten sie das?

weil das gottlose menschen sind und das alles in einem christlichen land! hab ich recht, herr unzenbacher?

Christlose Menschen in einem göttlichen Land?

waren alle models weiblich?

ist das bei body painting immer so?

Zitrone! Zitrone!

Nein

Hier sind auch zwei männliche Models dabei:

http://www.news.at/articles/... oertschach

ein fall fur die gleichbehandlungsanwaltschaft

War das früher nicht in Seeboden?

ja, war es

So ein Schas...

...Pörtschacher Niveau halt

wenn man genau hinsieht kann man einen nippel erkennen...

Mitten auf der Brust. :-)

Na super! Ich hab eh noch nie welche gesehen...

Posting 1 bis 25 von 35
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.