Jessica Müller neue Bundesvorsitzende des VSStÖ

  • Die 25-jährige hat sich bisher um internationale Angelegenheiten des VSStÖ gekümmert.
    foto: vsstö

    Die 25-jährige hat sich bisher um internationale Angelegenheiten des VSStÖ gekümmert.

25-Jährige war bisher für internationale Angelegenheiten im VSStÖ verantwortlich

Wien - Die Bundeskonferenz des Verbands sozialistischer Student_innen (VSStÖ) hat Jessica Müller zur neuen Bundesvorsitzenden der SPÖ-nahen Studentenfraktion gewählt.

Die 25-Jährige hat sich bisher um internationale Angelegenheiten im VSStÖ gekümmert. Weiters wurden Iris Schwarzenbacher (21) zur Bundesfrauensprecherin und Patrick Pechmann (23) zum neuen hochschulpolitischen Sprecher gewählt, teilte der VSStÖ in einer Aussendung am Sonntag mit. (APA, 8.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 79
1 2 3
Mit 25 war ich schon mit dem Studium fertig

What a Chesstrain

Feuer, Power und Hingabe Frau Soldatin, das sind ihre Stärken. Die Inhalte sind ein anderes Thema.

Gibts auch

einen Bundesmännersprecher ?

Wenn ja: Wie heisst sie ?
Wenn nein: wieso nicht ?

Das heisst richtig

Bundes-Männer/innen-Sprecher/in!

tja

warum sollte es deiner meinung nach einen geben?

Warum nicht ?

Warum sollte es eine Frauensprecherin aber keinen Männersprecher geben ?
Fällt ihnen da eine echt schlüssige Erklärung ein ?

tja

eine gegenfrage?
ich habe die fragen nicht in den raum geworfen!
offensichtlich haben sie keine inhaltliche begründung für einen männersprecher und es war reine polemik

die begründung hater ja geliefert...

...weils eine frauensprecherin gibt

Warum nicht?

Wie arm ist es eigentlich sich über Namen lustig zu machen?

Und vielleicht ist es sinnvoller sich, wenn schon, über die ganzen spießbürgerlichen Juliuse, Marie-Thersias und Wendelins lustig zu machen.

Wirklich armselig, was hier abgeht.

Aber haha, ein Schenkelklopfer, ham ma wieder alle glacht.

Stock ausm Arsch, lachen befohlen!

..

Die Argumentationsweise kommt mir bekannt vor - sie kommen nicht zufällig aus der Ostschweiz?

deine empörung war bei der schotter-mitzi vermutlich nicht zu bremsen, oder?

Mein Gott, wie schlimm.

Was seid denn ihr für ein schnell angrührter Haufen. :-)

verwundert...

Der VSStÖ hat eine neue Vorsitzende die bisher noch kaum öffentlich in Erscheinung getreten ist und dennoch muss sie sich jetzt schon etliche dumme Kommentare gefallen lassen - vor allem auf einem Niveau, dass nicht mal dem Kindergarten gerecht wird. (Jessica-Witze? Ehrlich, muss das sein?)
Mir scheint, als ist dem Großteil dieser User wirklich langweilig...

Juhu

endlich wieder was, bei dem man seine Politikverdrossenheit und Vorurteile gegenüber Studenten erproben kann.

jessica

jetzt weíß ich als ehemaliger vsstö-funktionär, dass ich alt geworden bin.

aha

das merkst du woran?

weil die so gerne "jessica", "sabrina", "jaqueline", "kevin" und "mario" genannten kinder in jenen jahren (anfang mitte 90er jahre) geboren wurden, in denen ich im vsstö aktiv war.

Naja, die Zeit von Genossen Radek ist nun wirklich schon etwas her. Musste er doch auch noch die Illegalität des Vausts miterleben. Er hat seine Vaust-Mitgliedschaft bis jetzt sehr gut geheimgehalten.

Liebe Jessica

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!

wer in aller Welt gibt rot dafür, dass ein Mensch einem anderen Menschen alles gute wünscht.

Vermutlich Menschen, die anderen im Allgemeinen oder dieser einen Person im Speziellen schlechtes wünschen.
An der Stricherl-Verteilung sieht mit was für Herzerln wir es hier zu tun haben.

erst 25!!!

damit stehen ihr noch gute 6, 7 Jahre als Studentenvertreterin offen! Dann in die Politik und niemals Konfrontation mit dem richtigen Leben! WAHU!

Posting 1 bis 25 von 79
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.