Erster US-Abgeordneter geht die Homo-Ehe ein

Hochzeit mit 300 Gästen bei Boston - 72-jähriger Barney Frank heiratet um 30 Jahre jüngeren Freund

New York  - Als erster Abgeordneter des US-Kongresses ist der Politiker Barney Frank die Homo-Ehe eingegangen und hat seinen langjährigen Freund geheiratet. Wie die Zeitung "The Boston Globe" berichtete, gaben sich der 72-jährige Politiker der Demokratischen Partei und sein 30 Jahre jüngerer Freund Jim Ready am Samstagabend in einem Vorort von Boston im US-Bundesstaat Massachusetts das Ja-Wort.

Gouverneur Deval Patrick habe die Ehe vor rund 300 Freunden und Familien-Angehörigen geschlossen. Zu den Gästen zählten dem Bericht zufolge US-Senator John Kerry und die demokratische Minderheitsführerin im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi. Frank ist seit 1981 Mitglied des Kongresses in Washington und war einer der ersten US-Politiker auf Bundesebene, die sich offen zu ihrer Homosexualität bekannten.

Die Rechte von Homosexuellen sind ein hochumstrittenes Thema in den USA. US-Präsident Barack Obama hatte sich Anfang Mai als erster US-Präsident offen für die Homo-Ehe ausgesprochen. Die Entscheidung über deren Einführung sollte aber den einzelnen Bundesstaaten überlassen werden, hatte er erklärt. (APA, 8.7.2012)

  • US-Abgeordneter Barney Frank und sein Ehemann Jim Ready.
    foto: reuters/fotique 2012/handout

    US-Abgeordneter Barney Frank und sein Ehemann Jim Ready.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.