Oberösterreicher bei Kanalarbeiten verschüttet und getötet

7. Juli 2012, 18:10
7 Postings

Söhne und Baggerfahrer gruben den Verschütteten aus

Linz - Ein 65-jähriger Oberösterreicher ist am Samstagnachmittag bei privaten Bauarbeiten für einen Kanalanschluss in Hartheim (Bezirk Eferding) verschüttet worden. Seine beiden Söhne und ein Baggerfahrer gruben ihn bis zur Hüfte aus, doch der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen, bestätigte die Polizei-Pressestelle entsprechende Medienberichte.

Der Mann sei nach den Grabungsarbeiten noch einmal in die dreieinhalb Meter tiefe Künette geklettert, um einen Stein zu richten. Dabei löste sich Erdreich und verschüttete ihn. Seine Söhne und der Baggerfahrer gruben den Pensionisten noch bis zur Hüfte aus. Die sofort verständigten Rettungskräfte begannen mit der Reanimation, doch sie konnten dem Mann nicht mehr helfen. Er erlitt schwere Kopf- und Wirbelverletzungen, so die Polizei. (APA, 7.7.2012)

Share if you care.