Mindestens 15 Tote bei US-Drohenangriff

7. Juli 2012, 00:01
2 Postings

Erste Attacke seit Aufhebung der Blockade der NATO-Nachschubroute

Miranshah - Bei US-Drohnenangriffen in den Stammesgebieten im Nordwesten Pakistans sind mindestens 15 mutmaßliche Aufständische getötet worden. Die Angriffe hätten einem Unterschlupf der Aufständischen im Dorf Datta Khel in Nord-Waziristan gegolten, sagten pakistanische Sicherheitsbeamte am Freitag. Drei Drohnen hätten im Abstand von mehreren Minuten insgesamt sechs Raketen auf das Haus abgefeuert. Zwei Sicherheitsbeamte in der 35 Kilometer entfernt gelegenen Stadt Miranshah sprachen sogar von mindestens 20 getöteten Aufständischen.

Es war der erste Angriff mit US-Drohnen in der Region seit der Aufhebung der Blockade der NATO-Nachschubrouten nach Afghanistan durch die pakistanische Regierung am Dienstag. Pakistan hatte die Blockade in Reaktion auf einen US-Luftangriff auf zwei pakistanische Grenzposten im November verhängt, bei dem 24 pakistanische Grenzsoldaten getötet wurden.

Die unwegsamen Stammesgebiete in der bergigen Grenzregion zu Afghanistan gelten als Rückzugsgebiet der radikalislamischen Taliban und als Hochburg anderer Aufständischer und Extremisten. Die Drohnenangriffe, bei denen immer wieder unbeteiligte Zivilisten getötet werden, sorgen bei der pakistanischen Bevölkerung für Wut und Empörung. (APA)

Share if you care.