TV-Programm für Samstag

6. Juli 2012, 18:43
posten

36. Tage der deutschsprachigen Literatur | Bürgeranwalt | Cantar Contra el Olvido | Ein Herz und eine Krone | Mein Führer | Flüstern des Meeres | So finster die Nacht | Durch die Nacht mit Terry Gilliam und John Landis | Hängt ihn höher | The Italian Job | Fritz the Cat | Der letzte Befehl

9.45 LITERATUR
36. Tage der deutschsprachigen Literatur
Es geht in die heiße Phase: Letzter Lesetag, am Sonntag wird der Sieger bekanntgegeben. Clarissa Stadler und Cécile Schortmann melden sich live aus Klagenfurt. Der Gewinner wird am Sonntag, um elf Uhr, bekanntgegeben, wieder zu sehen auf 3sat. Bis 14.00, 3sat

17.30 MAGAZIN
Bürgeranwalt
mit Peter Resetarits und Volksanwalt Peter Kostelka: 1) Tod bei Bundesheer-Übung. 2) Bahnhof voller Barrieren. 3) Contergan-Geschädigte, bitte warten! 4) Entschädigung für Katastrophenhelfer. Bis 18.20, ORF 1

20.00 DOKUMENTARFILM
Cantar Contra el Olvido
(Gabriel Caballeros Gálvez, D 2010) "Singen gegen das Vergessen" erzählt die Geschichten von Cirilo und Nim Alae, zwei lateinamerikanischen Musikern, die ihre Heimatländer verlassen mussten: der eine Chile, der andere Guatemala. Heute leben die beiden in Berlin. Bis 21.00, Okto

20.15 INKOGNITO
Ein Herz und eine Krone
(Roman Holiday, USA 1953, William Wyler) Die luftig-romantische Liebesgeschichte zwischen einer Prinzessin und einem amerikanischen Reporter im Rom der 50er-Jahre. Charmante Weltklasse-Unterhaltung mit Audrey Hepburn, dem zerbrechlichsten Blümchen der Filmgeschichte, und Gregory Peck, dem knackigsten Galan der Fifties. Bis 22.10, BR

20.15 LÄCHERLICH
Mein Führer
(D 2007, Dani Levy) Wie aus dem depressiven Hitler ein hysterischer Schreier wurde: Ein jüdischer Schauspieler (Ulrich Mühe) soll mit Hitler (Helge Schneider) eine Rede einstudieren. Für den Versuch einer Groteske hagelte es Kritik für Dani Levy. Selbst Hitler-Darsteller Schneider, der sich in der Überzeichnung alle Mühe gibt, distanzierte sich kurz vor der Premiere. Fazit: schräg, aber nicht schräg genug. Bis 21.45, WDR

foto: film


21.55 ANIME
Flüstern des Meeres
(Umi ga kikoeru, Japan 1993, Tumomi Mochizuki) Produkt der berühmten Ghibli-Studios, die trickreiche Liebesgeschichte von Rikako und Yutaka ist hinreißend umgesetzt. Bis 23.25, Super RTL

22.05 TEENAGERTRÄUME
So finster die Nacht
(Låt den rätte komma in, Schweden 2008, Tomas Alfredson) In der Schule wird Oskar getriezt, zu Hause nervt die gestresste Mutter. Zufallsbekanntschaft Eli kommt dem Zwölfjährigen da recht gelegen – auch wenn sie etwas streng riecht. Ihre Vorliebe für Blut könnte da schon eher zum Problem werden. Zu Recht mit Preisen überhäufte Bestselleradaption. Bis 23.55, Eins Festival

23.30 DOKUMENTATION
Durch die Nacht mit Terry Gilliam und John Landis
Monty Python trifft The Blues Brothers: Sie lassen East London, Themse und Tate Gallery auf sich wirken und schupfen einander trockene Pointen zu. Bis 0.25, Arte

23.45 FAST OHNE WORTE
Hängt ihn höher
(Hang 'em High, USA 1967, Ted Post) Die Rückkehr des Mister Eastwood in den amerikanischen Western als Star, geadelt durch Sergio Leone und dessen Dollartrilogie, schreibt bereits den zukünftigen Weg des einsamen Rächers fest. Klar strukturierter Genrebeitrag, in dem Eastwood diesmal von Inger Stevens gepflegt wird. Bis 1.35, ARD

23.45 BETRUG
The Italian Job
(USA/GB/F 2003, F, Gary Gray) Meisterdieb Charlie Croker (Mark Wahlberg) wird nach einem Goldraub in Venedig von seinem Partner Steve (Edward Norton) in die Falle gelockt. Er spürt den Verräter schließlich in L. A. auf. Actionreiches Remake und eine Hommage an den Mini. Die Schauspieler bekamen ein zweiwöchiges Fahrtraining bei Ex-Formel-1-Fahrer Damon Hill. Bis 1.30, RBB

0.25 AUSGEFLIPPTER KATER
Fritz the Cat
(USA 1972, Ralph Bakshi) Trickfilmtrip durch Flower-Power. Bis 1.40, Arte

1.40 VORWÄRTS, MÄNNER!
Der letzte Befehl
(The Horse Soldiers, USA 1959, John Ford) Der einzige Bürgerkriegswestern Fords, zu sehen im Rahmen der kleinen Western-Reihe auf Arte: William Holden als Arzt und Offizier muss sich mit John Wayne hinter feindliche Linien begeben, und als wäre dessen Pragmatismus nicht schon genug, gesellt sich Constance Towers als Südstaatenschönheit zu ihnen. Bis 3.40, ARD (Doris Priesching, DER STANDARD, 7./8.7.2012)

Share if you care.