Wieder heftige Unwetter in Österreich

  • Die Aufräumarbeiten nach den Unwetterschäden vom Donnerstag gingen am Freitag in Oberösterreich nahtlos in neue Einsätze über.
    foto: dpa/patrick pleul

    Die Aufräumarbeiten nach den Unwetterschäden vom Donnerstag gingen am Freitag in Oberösterreich nahtlos in neue Einsätze über.

Keller und Tiefgarage unter Wasser, Straßen und Gärten vermurt - Brand auf Bauernhof

Linz - Starkregen und Gewitter haben am Freitag erneut Teile Oberösterreichs heimgesucht. Besonders betroffen waren Stadt und Bezirk Freistadt sowie Weyer (Bezirk Steyr-Land) hieß es auf APA-Anfrage aus der Landeswarnzentrale. Gegen 18.00 Uhr waren etwa 40 Feuerwehren an rund 70 Stellen beschäftigt. Großteils Vermurungen, überflutete Keller und Straßen sowie ein Brand hielten die Einsatzkräfte auf Trab.

Fünf Wehren waren mit einem Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Bad Hall (Bezirk Linz-Land) beschäftigt. Vermutlich löste es ein Blitzschlag aus. In Freistadt waren laut Feuerwehr eine Tiefgarage und Dutzende Keller überflutet, auch ein Supermarkt und eine Bäckerei standen unter Wasser. Zahlreiche Gärten waren vermurt.

Bis Mittag waren die Feuerwehren mit Aufräumarbeiten nach den Schäden der Unwetter am Donnerstagabend beschäftigt gewesen. Fast nahtlos ging es zu neuen Einsätzen über. "Um 13.30 Uhr haben wir die Sturmwarnleuchten im Seengebiet aufgedreht", berichtete Gerhard Dicketmüller von der Landeswarnzentrale. Gegen 16.00 Uhr seien dann die ersten Alarme wegen der neuerlichen Unwetter eingelangt.

Orkanartiger Wind im Waldviertel

Eine massive Unwetterfront ist am Freitagnachmittag im Waldviertel über den Bezirk Gmünd gezogen. Franz Resperger, Sprecher des NÖ Landesfeuerwehrkommandos, berichtete von orkanartigen Sturmböen, Hagel und Starkregen. Dutzende Bäume wurden umgerissen und stürzten auf Straßen, Stromleitungen oder Häuser. 20 Feuerwehren standen im Einsatz.

In Eisgarn deckte der Wind drei Häuser ab, weitere Dächer wurden beschädigt. Splitter einer herumwirbelnden Eternitplatte trafen eine aus einem Fenster schauende Frau ins Gesicht. Sie erlitt Schnittwunden und musste versorgt werden. (APA, 6.7.2012)

Share if you care