YouTube-Hit: Kunde demoliert T-Mobile-Shop

6. Juli 2012, 14:39
  • "Special offer": Randale im Shop
    screenshot: red

    "Special offer": Randale im Shop

Mann verwüstete Geschäft, weil ihm eine Rückerstattung verwehrt wurde

Weil ihm eine Rückerstattung verweigert wurde, rastete ein Kunde in einem T-Mobile-Shop in Manchester vollkommen aus. Der Mann riss Handys und Plakate von der Wand und sprühte mit einem Feuerlöscher im Geschäft herum. Vor dem Shop bildete sich schnell ein Auflauf Schaulustiger und ein Passant nahm den Randalierer mit seinem Handy auf und postete es auf YouTube.

YouTube-Video des randalierenden Kunden im T-Mobile-Shop 

Gegenüber dem britischen Mirror erklärte ein Mitarbeiter des T-Mobile-Shops lediglich, dass man dem Kunden keine Rückerstattung geben konnte. Mehr ist dazu nicht bekannt. Im Video ist zu sehen, dass der Mann schließlich von der Polizei verhaftet wurde, sich dabei aber relativ ruhig verhielt. Der 42-Jährige aus Salford ist für 31. Juli vor Gericht geladen.

Das Original-Video wurde inzwischen entfernt, auf YouTube finden sich aber weitere Kopien. (red, derStandard.at, 6.7.2012)

Link

Mirror

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 117
1 2 3
Lieber motd!

Ich weiß nicht, was Sie mit Ihrer Mail bezwecken wollen, stimme Ihnen aber mit "das war wohl der kontrollierteste Amoklauf der Geschichte" zu.

Vielleicht ist Ihnen der Sarkasmus meines Postings entgangen, aber während der Mann im Video in aller Ruhe den Laden "zerlegt", schreibt derStandard etwas von einem "vollkommenen Ausraster".

Was hat das eigentlich mit meiner Persönlichkeit zu tun? Kennen wir uns?

nix, da war wohl der Ironiededektor kaputt

Sehr sympathisch der Kerl :-) Gerade in der Mobilfunkindustrie werden extrem viele moderne Sklaven (Leiharbeiter) gehalten & zusätzlich handelt es sich um einen Konzern - dem Typen gehört ein Verdienstorden verliehen!!!! Hoffentlich ein Vorbild für viele Nachahmungstäter!!!

Was für ein vollkommener Ausraster.

Fast wie der von Torvalds kürzlich. Beängstigend.

es sollte den Konzernen zu denken geben

wenn Kunden derart reagieren, weil sie sich anders nicht mehr zur wehr setzen können.

ich hatte mit T-mobile Österreich auch schon groben ärger wo ich mich sehr zusammenreissen musste, um es nicht eskalieren zu lassen.

manche unternehmen zielen vorsätzlich auf die Dummheit ihrer Kunden ab und kennen nicht einmal die eigenen AGB´s. ähnliches hatte ich auch mit UPC.

erst als sie merkten, sie verlieren vor Gericht, haben sie eingelenkt.

seine Reaktion im shop war vielleicht übertrieben, für mich aber durchaus nachvollziehbar.

gäbe es ein Spendenkonto, ich würde ihm etwas zu seinen Gerichts- / verteidigungskosten beisteuern.

ich hoffe, die presse berichtet nicht nur über den "lustigen" teil (dieses video), sondern auch über den Grund ...

naja...

Stellen sie sich vor sie stehen im verkauf und es kommt ein kunde rein mit einem roten kopf auf, da sein handy nicht funktioniert und er beschimpft sie aufs übelste, es kommt ziemlich oft vor wie verkäufer auf niveaulose art niedergemacht werden, nur wegen so einem kleinen elektro-ding... wobei der verkäufer ja nichts dafür kann, eh klar aber das ist der menschheit egal.

Doch wer sich ein wenig auskennt weis das nicht T-Mobile, A1 oder sonst wer die geräte baut/austauscht sondern der hersteller wie z.b. samsung, und dort gibt es nunmal richtlinien an denen sich auch ein großer konzern wie TM halten muss.

Es sollte der menscheit zu denken geben wie aggresiv diese ist für ein ding was nichtmal lebensnotwendig ist...

nun, mein ärger mit T-mobile betraf ausschliesslich T-mobile

keinen handy-hersteller.

aber ich gebe dir recht: leidtragende sind die Verkäufer; allerdings nur deswegen, weil von den vorgesetzten oder gar der spitze jeder zu feig ist, sich damit auseinander zu setzen.

das ist ja das problem heute; entweder du lässt dich als Kunde über den Tisch ziehen, oder leistest dir einen Anwalt und bringst viel Geduld und Ausdauer mit.

das wollen sich viele nicht antun; darum müssen meist die Verkäufer darunter leiden. allerdings sollten die die Beschwerden auch so weitergeben.

so lange kein mensch zu schaden kommt, eine coole art, seinen anbieter "zu wechseln"!

Viele moeglichkeiten zum telefonieren wird er in den naechsten monaten hoffentlich nicht haben. Zumindest in oesterreich sind haendies im gefaengnis verboten. In England wird es wahrscheinlich aehnlich sein.

Ein widerling weniger auf der strasse.

haendies?

Mich beeindruckt der Mitarbeiter der geduldig zuschaut, de-eskaliert und wartet bis die Polizei eintrifft mehr.

der hat sich aber eh noch zsammgrissn, ich kenn jemanden, der hätt die bude gleich angezündet !

Leg dich nicht mit Zohan an!

Könnte man nicht den beherzten jungen Mann zu "Aurality" (was auch immer das sein soll) weiterschicken, die da grad einen vermeintlichen "Urheberrechtsanspruch" (vermutl. gehts eher um Verwertungsrechte..) geltend machen.

Das Video ist noch auf YouTube, allerdings im Aurality Channel (Aurality ist so eine Art personalisierbares Internet-Radio für's Apferl).

Hier der Link zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=f... ature=plcp

Nein,

Aurality ist ein user auf Youtube der genau ein Video hochgeladen hat.

https://www.youtube.com/user/Aura... ity/videos

Bitte erst mal nachschauen!

Scheinbar ist das nicht der Fall (siehe bestes Kommentar) scheint der zu sein, der das gefilmt hat.

...

ja terrorregime brauchen von zeit zu zeit ein lustiges legitimierendes video, damit die justiz voraspiegeln kann zu existieren und ach so hart zu arbeiten und die unternehmen vorspiegeln koennen, die zusammengestohlenen produkte und das wissen ach so schwer zu verteidigen...

Ja, die Revolution, sie kommet !

also "ausrasten" sieht für mich anders aus. der typ reißt die plakate ja fast gelangweilt runter...

Vom Astroturfing zum Viral Marketing

So schauts für mich aus.

PR-Sitzung:
Wie schaff man des, dass innert weniger Stunden maximal viele Leut unsere Marke anschauen, ohne dafür viel zu zahlen?

Geh, wir zahln einen, damit er da bissi randaliert. Wenn er gesittet vorgeht, kostet uns das nur ein paar Hunderter - aber der Effekt den wir erziehlen geht in die hunderttausende...

So macht man das heute billig. Und die Leut machen sich ohne Lohn an die Arbeit, für T. die Werbetrommel zu rühren. Die Leute suchen sogar freiwillig im Inet nach der Werbung... während sie sonst genervt wegzappen.

ist wohl kaum werbung

wenn sich ein Kunde abgezockt fühlt und sich nicht mehr anders zur wehr setzen kann, als den laden zu zerlegen.

Werbung wäre es für das unternehmen, wo er den nächsten vertrag abschliesst ;-)

T-mobile würde ich, aus eigener Erfahrung, nicht einmal mehr geschenkt verwenden.

Dieser Verdacht keimt auch in mir...!

Bin auch absolut dieser Meinung.

sieht für mich sehr nach PR aus, der typ ging mM mit zu wenig "Herz" an die Sache!

Posting 1 bis 25 von 117
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.