Österreichs Nominierte im Überblick

6. Juli 2012, 23:19
22 Postings

Zumindest 31 Damen und 39 Herren vertreten Österreich - Für Schützen Farnik sind es die sechsten Spiele - Rogan trägt die Fahne, weil der logische Anwärter verhindert ist

Wien - Ludwig Paischer ist zu beneiden und auch wieder nicht. Einerseits könnten für den Salzburger die Spiele zu einem fast unbeschwerten Genuss werden, wie sie jene in Peking schon waren. Damals sicherte sich der Judoka am ersten Wettkampftag die Silbermedaille in der Klasse bis 60 Kilogramm, um danach das olympische Flair fast bis zur Neige in China auszukosten. Auch in London ist der mittlerweile 31-Jährige am ersten Tag dran, dafür versäumt er auch bei seinen insgesamt dritten Spielen die am Abend zuvor stattfindende Eröffnungsfeier, "was natürlich schade ist".

Ganz schade sogar, wäre Paischer doch der logische österreichische Fahnenträger gewesen, wie Karl Stoss, der Präsident des Österreichischen Olympischen Comités (IOC), am Freitag anlässlich der Präsentation des zunächst 69-köpfigen Aufgebots für London sagte. Diese Ehre wird jetzt Markus Rogan zuteil, dem einzigen Athleten im Team, der schon zwei Medaillen gewonnen hat (zweimal Silber 2004). Je einmal waren neben Paischer noch Segler Andreas Geritzer (Silber 2004) und Schütze Christian Planer (Bronze 2004) erfolgreich.

107 Medaillen haben sich österreichische Sportler bei Sommerspielen bisher verdient, die Anzahl wird in London nicht dramatisch wachsen, Stoss wäre schon froh, wenn man im Schnitt der vergangenen zehn Spiele bliebe und also drei Medaillen dazukämen. Ganz ohne bilanzierte das ÖOC nur einmal, 1964 (Tokio).

Kleinere Mannschaften als diesmal hat es auch nur selten entsandt, zuletzt 1976 nach Montreal (64). Die Mannschaftsgröße von Peking (70) wurde aber schon am Freitagabend erreicht. Da erteilte der internationale Tennisverband (ITF) eine Ausnahmegenehmigung für Tamira Paszek. Die Gewinnerin des Rasenturniers von Eastbourne, die zuletzt in Wimbledon zum zweiten Mal in Folge das Viertelfinale erreicht hatte, darf ebenda um Medaillen spielen, obwohl sie innerhalb der vergangenen vier Saisonen nur einmal statt, wie von der ITF gefordert, mindestens zweimal im Fed Cup angetreten war. Stoss hatte am Vormittag noch bedauert, dass dem ÖOC in diesem Fall "die Hände völlig gebunden" seien. Jetzt ist er über das Umdenken der ITF glücklich. Paszek habe schließlich gerade erst in Wimbledon gezeigt, dass sie eine Medaillenkandidatin, vielleicht sogar im Mixed (mit Jürgen Melzer) wäre. " Und sie ist wie ich aus Dornbirn, liegt mir also sehr am Herzen."

Natürlich hat der Präsident alle seine Sportler lieb. Er hofft, dass auch jene fünf Leichtathleten, die am Wochenende noch Limitchancen haben, am 14./15. Juli bei der Einkleidung in Wien dabei sind. Ausstattung im Wert von 800.000 Euro wird ausgegeben. Tags darauf nimmt UHBP Heinz Fischer den Sportlern den Eid ab und schickt sie auf die Reise zu Spielen, die am 27. Juli mit einer Eröffnungsfeier anheben, die ohne Paischer auskommen muss. (Sigi Lützow, DER STANDARD, 7./8. Juli, 2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Markus Rogan folgt den Segel-Doppelolympiasiegern Hagara/Steinacher als Fahnenträger nach.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alle rot-weiß-roten Olympia-Athleten im Überblick.

Share if you care.