Katie Holmes will Scheidungskrieg mit Tom Cruise vermeiden

6. Juli 2012, 09:40
64 Postings

US-Schauspielerin sei bei Scientology "total engagiert" gewesen

Los Angeles - US-Schauspielerin Katie Holmes hat bereits vor der Bekanntgabe des Endes ihrer Ehe mit Tom Cruise von einer "neuen Phase" in ihrem Leben gesprochen. "Ich weiß, wer ich bin, wo ich stehe und wo ich hin will, darauf will ich mich konzentrieren", sagte die 33-Jährige dem Magazin "Elle" laut am Donnerstag im Voraus veröffentlichter Interviewpassagen. Sie fühle sich wohler in ihrer Haut und habe das Gefühl, vor einer "neuen Phase" zu stehen, sagte Holmes in dem Interview, das der Zeitschrift zufolge vor der Verkündung der Trennung von Cruise in der vergangenen Woche geführt wurde.

Die US-Website für Prominachrichten TMZ zitierte unterdessen Vertraute von Cruise mit den Worten, Holmes habe nicht die Scheidung eingereicht, weil sie die gemeinsame Tochter Suri vor dem Einfluss der Organisation Scientology schützen wolle. Holmes sei selbst "total engagiert" in der Organisation gewesen. "Das ist kein Kampf um Religion, das wird nur benutzt, um Tom zu verletzen", sagte ein Vertrauter von Cruise demnach.

Die "Los Angeles Times" berichtete am Donnerstag, Holmes hoffe, einen öffentlichen Scheidungskrieg vermeiden zu können und wolle nicht über Geld streiten. Sie mache sich lediglich Sorgen darüber, wie Suri aufwachse. Das Ehe-Aus des Hollywood-Paares nach mehr als fünf Jahren war in der vergangenen Woche bekanntgeworden. (APA, 6.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Katie Holmes am 5. Juli 2012 beim Verlassen des "Children's Museum of the Arts" in SoHo in New York City.

Share if you care.