Neuvorstellung: Chevrolet Cruze Wagon

Ansichtssache |

Limousine, Fließheck und jetzt ein Kombi: Chevrolet komplettiert das Angebot in der Golf-Klasse mit in Mitteleuropa beliebtesten Karosserievariante

Bild 1 von 11»
foto: werk

Steht man das erste Mal vor diesem Auto, drängen sich diverse stilistische Assoziationen auf - die Frontscheinwerfer etwa erinnern frappant an den Toyota Avensis (siehe Testbericht unten), die Seitenlinie hat man auch schon wo gesehen, und ... Stopp.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 65
1 2

Ein bekannter von mir fährt die Limo-Version schon seit 2 jahren (im Außendienst).. Steht nun bei gut 140.000km und fährt weiterhin ohne probleme. Materialverarbeitung wirkt zwar manchmal "billig" - ist aber nicht schlechter als bei anderen Herstellern. Nur der verbrauch mit etwa 7l/100km (beim Diesel) ist höher als bei anderen.

Wenn

Wen das Ding wirklich so schlecht wäre, wie manche Kampfschreiber hier behaupten (von denen die meisten vermutlich noch nicht mal drin gesessen sind), wär es 2011 wohl nicht unter den 10 meistverkauften Autos weltweit gewese.

Das FZ

(K gestrichen)
kostet in Österreich AB 16.390, sagt Bild 11.

Haha.

Und es steht nicht Dacia drauf.

Allein dieses Chevrolet Abzeichen ist derartig abstossend, brrrr.

Unter den 10 meistverkauften Autos weltweit war übrigens auch kein E-Klasse Kombi, meinens dass dieser rollende Mülleimer deswegen das bessere Auto sei?

Wenn es mit Opel leider weiter so bergab geht, wird diese Marke das Flaggschiff von General Motors.
Sieht gar nicht so schlecht aus und ist verhältnismässig günstig. Ob die Qualität jedoch für eine lange Behaltedauer reicht, wage ich aber zu bezweifeln. Da würde ich in dieser Fahrzeugklasse doch eher zu einem Golf Variant greifen.

Der kostet entsprechend auch gut 50 % mehr als der Chevy

naja koreaner...

aber immerhin noch besser als ein SUV

die front erinnert an einen verunglückten versuch

einen peugeot 207 zu kopieren

seelenloser koreaner

ich finde den von den fotos her eigentlich ganz nett, jedenfalls eine willkommene abwechslung zum einheitsbrei auf AT's straßen. über die verarbeitung kann ich (noch) nichts sagen.

Hat etwas von USA-Korea-Kampfwagendesign.

Bin noch nie in meinem Leben mit so einem schlechten Neuwagen gefahren

Ganz ehrlich, ich bin nicht neugierig wie dieses Auto nach 100.000km beieinander sein wird.

Der Cruze ist ein Zeichen dafür dass der Kapitalismus am Ende ist.

Wow, den Haken zu schlagen überfordert mich...

ich würde an deiner stelle in lada aktien investieren, die frage ist nur wie du dir nach dem ende des kapitalismus den gewinn auszahlen lässt ;-)

ich denke es geht hier nicht um die werbung für den kommunismus.

sondern um einen indikator dass das jetztige system nur mehr über brutalste einsparungen (ramsch) über wasser gehalten wird und es entweder eine zerstörung des alten (krieg) oder einen neustart oder beides geben wird.

Kann man vielleicht

konkretisieren was an dem so schlecht sein soll?

zusammengefasst: einfach alles was ich mir angesehen habe, vor allem der innenraum ist eine frechheit... aber das kommt halt davon wenn man mckinsey leute in die automobilentwicklung reinreden lässt.

Zusammengefasst

also nichts Konkretes

soll ich dir in 750 zeichen optik, haptik, geruch, akustik, ergonomie, spaltmaße oder generell die durchgängig schleißige kunststoffsorte erklären?

reinsitzen und selber anschauen.

was erwartest du dir eigentlich von dem auto?

der cruze kombi kostet durch die bank 2-4k weniger in der basis als die konkurrenz. chevy wurde leider von gm zur diskontmarke degradiert, was einem aber bewusst sein sollte, wenn man einen chevy kauft.

oder regst du dich auch über den dacia lodgy auf, weil er keine breite motorenpalette, sonderausstattungspalette und keine alu-zierrahmen hat?

die kategorie auto wird einfach von den menschen gekauft, die ein billiges, praktisches auto haben und denen optik und ausstattung egal sind.

das ist richtig. trotzdem werden mich auch 100 rote striche nicht davon abhalten die leute vor diesem häusl zu warnen.

Vor was warnen sie denn? Dass ihnen die Kunststoffwahl nicht gefällt? Hat doch keinerlei Relevanz wenn einen das Ding von A nac B und zurück bringen soll. Oder ist der Motor schlecht, die Aufhängung die Sicherheitstechnik. Welcher relevante Kauffaktor bei einem Auto dieser Preisklasse ist es denn, der sie stört?

Und was hat das mit dem Kapitalismus an sich zu tun, wenn ein toter Autokonzern, der den Sarg nicht findet, ein minderwertiges Fahrzeug nach dem anderen auswirft?

es soll immer mehr gewinn aus dem produkt "herausgepresst" werden.

hier passiert es auf kosten der fertigungstoleranzen, materialanmutung und sonstigen nettokosten für das produkt.

die interieurbauteile wären unter meiner qualitätsaufsicht bei der nacharbeit, wenn nicht gar im recyclingcontainer gelandet.

dass dieses auto nach 100.000 km eine leiche ist kann ich dir jetzt schon sagen. so hat es mckinsey geplant um möglichst schnell wieder neue wägen
verkaufen zu können.

gegenargumente?

schau mal auf den preis. bei dacia wirst du auch eine schlechtere verarbeitung und eine schlechtere materialanmutung finden, dafür ist die karre um die hälfte billiger.

wenn du nach guter verarbeitung und wertigen materialien gesucht hast, hättest zu etwas anderem greifen sollen, als einem diskontauto.

ich hab gar nirgends hin gegriffen.

jedenfalls ziehe ich da, wenns wirklich low budget sein soll einen dacia oder einen fiat vor.

Posting 1 bis 25 von 65
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.