Grasser will Homepage künftig selber zahlen

25. Juni 2003, 20:08
105 Postings

Finanzminister will keine "falsche Optik" haben - Von Verein zur Förderung der New Economy Umstellung des Webauftritts verlangt

Wien - Finanzminister Karl-Heinz Grasser will künftig für die Finanzierung seiner Homepage selbst aufkommen: "Mit hoher Wahrscheinlichkeit werde ich dieses Projekt aus meinem Gehalt selber zahlen", erklärte er im "News". Noch einmal würde es der Minister nicht annehmen, dass seine persönliche Homepage von der Industriellenvereinigung gesponsert wird: "Denn aus diesem korrekten Vorgang wurde eine Unkorrektheit konstruiert. Ich will keine falsche Optik haben".

Überhaupt soll die Homepage künftig anders aussehen. Er habe vom Betreiber der Webside, dem (von seinem Kabinettschef geleiteten) Verein zur Förderung der New Economy eine Umstellung verlangt. Die Homepage solle in Richtung einer liberalen wirtschaftspolitischen Plattform weiterentwickelt werden. (APA)

  • Der Finanzminister will seinen Webauftritt künftig aus seiner eigenen Tasche zahlen. Noch einmal würde er das Angebot nicht annehmen, wofür er laut "Falter" selber bei der Industriellenvereinigung gebeten hatte.
    foto: standard/cremer

    Der Finanzminister will seinen Webauftritt künftig aus seiner eigenen Tasche zahlen. Noch einmal würde er das Angebot nicht annehmen, wofür er laut "Falter" selber bei der Industriellenvereinigung gebeten hatte.

Share if you care.