Auf zum innersten Planeten

27. Juni 2003, 20:33
3 Postings

Die ESA will gemeinsam mit Japan zum ersten Mal ein Raumfahrzeug auf dem Merkur landen lassen

Tokio - Japaner und Europäer wollen in sieben Jahren die erste Sonde zum Planeten Merkur schicken. Wenn alles klappt, könnte das unbemannte Raumschiff nach vierjähriger Reise auf der Oberfläche des Merkurs niedergehen, wie Masahiko Sawabe vom Wissenschaftsministerium in Tokio am Mittwoch mitteilte.

Die Pläne mit der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA sehen vor, dass neben dem Landungsraumschiff zwei Sonden den Planeten umkreisen sollen. Alle drei sollen 2010 mit russischen Sojus-Raketen ins All gebracht werden - der Zeitpunkt ist vorest aber noch variabel (siehe Webseite).

Premiere

Bisher hat sich erst einmal eine Sonde dem Merkur genähert: 1974/75 passierte die amerikanische Mariner 10 drei Mal den der Sonne am nächsten stehenden Planeten. Eine weitere Sonde, die Messenger, soll 2004 auf die Reise zum Merkur geschickt werden - eine Landung plant die NASA bisher aber nicht.

Auf der felsigen Oberfläche des Merkurs herrschen Temperaturen von 467 Grad. Um diese zu vermeiden, soll die europäisch-japanische Sonde auf der dunklen Nachtseite des Planeten landen. Dort wird es minus 183 Grad kalt. Und weil sich der Merkur sehr langsam um seine eigene Achse dreht, dauert ein Tag dort ganze 176 Erdtage. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am 7. Mai dieses Jahres schob sich der Merkur als winziger Punkt über die Sonnenscheibe

Share if you care.