US-Journalist in indonesischer Unruheprovinz Aceh festgenommen

25. Juni 2003, 13:21
posten

Wegen Nicht-Meldung bei Behörden drohen fünf Jahre Haft

Die indonesische Polizei hat einen amerikanischen Journalisten in der Unruheprovinz Aceh festgenommen, der dort über den Kampf der Rebellen berichtet hatte. William Nessen werde vorgeworfen, sich ohne Pressevisum in Aceh aufgehalten und sich nicht bei den Behörden gemeldet zu haben, sagte ein Polizeisprecher in der Provinzhauptstadt Banda Aceh am Mittwoch. Sollte er der Verletzung der Einreisebestimmungen für schuldig befunden werden, drohen Nessen bis zu fünf Jahre Haft und eine Geldstrafe.

Journalistenvisum wird geprüft

Der freischaffende Fotoreporter hatte Aufständische der "Bewegung Freies Aceh" (GAM) seit dem Beginn einer Militäroffensive gegen die Rebellen am 19. Mai begleitet. Es werde nun geprüft, ob Nessen im Besitz eines Journalistenvisums war, weil er nach eigener Darstellung seinen Pass verloren habe, sagte der Sprecher. Der Journalist hatte sich am Dienstag freiwillig bei den Militärbehörden gemeldet.(APA/dpa)

Share if you care.