Wer glaubt, sich gegen Graffiti schützen zu müssen

25. Juni 2003, 14:26
1 Posting

... kann künftig auf einen ablösbaren Film der französischen Atomenergiebehörde zurückgreifen

Grenoble - Französische Forscher der Atomenergiebehörde CEA haben einen ablösbaren Film aus Kunststoff entwickelt, der gegen unerwünschte Graffiti eingesetzt werden könnte. Das Produkt ist ursprünglich als Abdeckfolie für Strahlenschutz konzipiert worden, berichtet die Wissenschaftsabteilung der Französischen Botschaft.

Die abziehbare Kunststofffolie könnte zum Schutz sämtlicher Flächen - egal ob Hauswände, Verkehrstafeln oder sogar Autos - dienen und diese vor Farbsprayern schützen. Die Polymerfolie wird mit Pinseln oder mit einem Spray aufgetragen und löst sich durch Wasser oder durch Schälen wieder ab. Der Film ist von außen unsichtbar, sehr einfach aufzutragen und in der Herstellung extrem billig (ein Quadratmeter kostet weniger als einen Euro). Damit ist dieses neue Verfahren zwei bis drei Mal günstiger als bisher angewendete Schutztechniken.

Die französischen Forscher arbeiten noch daran den Beschichtungsfilm optimal ablösbar zu gestalten: nach Ansicht der Forscher dürfe die Folie nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer ablösbar sein. Darüber hinaus sollte die gesamte Folie in einem Stück abgetragen werden können. Für glatte Oberflächen aus Kunststoff und Metall sei das Ganze kein Problem. Die Forscher arbeiten daran, dies auch für raue Oberflächen wie Verputze oder Beton möglich zu machen. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Graffiti: Kunst für die einen, Sachbeschädigung für die anderen

Share if you care.