Priester entdeckt in Alexandria Kirche mit Pyramiden-Zeichnungen

24. Juni 2003, 23:07
2 Postings

Auf beiden Seitenwänden des Altars aus dem 19. Jahrhundert finden sich jeweils eine Pyramide und zwei Schlangen

Alexandria/Kairo - Ein Priester hat in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria eine vergessene katholische Kirche aus der Mitte des 19. Jahrhunderts mit außergewöhnlichen Wand- und Altarbildern entdeckt. Auf beiden Seitenwänden des Altars sind jeweils eine Pyramide und zwei Schlangen abgebildet. Eine andere Abbildung zeigt zwei Frauen, die auf einer Laute und einer Leier musizieren.

"Verfallenes Theater"

Der Priester der St. Katharina Kirche in Alexandria, Anton Kamal, erklärte am Dienstag, die von Franziskanern erbaute Kirche, die neben St. Katharina liegt, sei in den vergangenen fünzig Jahren völlig in Vergessenheit geraten. "Wir wussten, dass es eine Kirche gegeben hatte, die zu einer von (den Geistlichen) der Kathedrale betriebenen Schule gehörte, die von den Franziskanermönchen in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut worden war."

Aber wir dachten, dass dieses verschlossene Gebäude ein verfallenes Theater wäre - erst jetzt, wo wir es geöffnet haben, wissen wir, dass es eine Kirche ist", erklärte Kamal. Vor drei Monaten öffnete Kamal das Gebäude erstmals, weil von dem baufälligen Gebäude Mörtel auf einen daneben gelegenen Kindergarten gefallen war.

Wandgemälde

Besonders erstaunt zeigte sich der Priester über ein Wandgemälde in dem katholischen Gotteshaus, das eine goldene Pyramide zeigt, aus der Strahlen aufsteigen, die in fünfzackigen Sternen enden. Ein weiteres Bild zeigt drei Generationen von Alexandriner Patriarchen aus der Zeit des frühen Christentums mit ägyptischen Dorfszenen als Hintergrund.

Die Kirche ist in sehr schlechtem Zustand. Das Dach ist an mehreren Stellen eingebrochen und das ganze Gebäude bräuchte nach Ansicht Kamals eine gründliche Restaurierung. Aus eigenen Mitteln könne die katholische Kirche in Alexandria dies allerdings nicht finanzieren. (APA)

Share if you care.