AMD senkt Umsatzprognose

24. Juni 2003, 17:12
posten

SARS schuld an schwachen Asien-Märkten

Der US-Chiphersteller Advanced Micro Devices (AMD) senkt seine Umsatzprognose für das zweite Quartal des laufenden Geschäftjahres. Das berichtet das Wall Street Journal (WSJ) am Dienstag. AMD begründet dies mit den Auswirkungen der SARS-Epidemie, die in Asien zu schwächeren Umsätzen bei PCs und Handys geführt hat.

Der weltweit zweitgrößte Produzent von Mikroprozessoren schraubt den für das zweite Quartal erwarteten Umsatz von 715 Mio. Dollar auf 615 Mio. Dollar herunter. "Die weltweiten Verkäufe für den Monat Juni haben sich nicht so entwickelt, wie wir angenommen haben", so Robert Rivet, Finanz-Chef von AMD.(pte)

Share if you care.