Bühnen Graz-Intendanz: Aus der Struktur folgt die Person

24. Juni 2003, 14:31
posten

Kulturstadtrat Buchmann: "Bisher 30 bis 35 Bewerbungen"

Graz - Eine Personalentscheidung in Hinblick auf die Besetzung des Intendantenposten bei den Bühnen Graz gibt es vorerst nicht, meinte der Grazer Kulturstadtrat Christian Buchmann (V) am Dienstag. Es werde eine Sitzung der so genannten Strukturkommission geben. Am 4. Juli solle dann ein Vorschlag vorliegen, wie die künftige Konstruktion der Bühnen aussehnen soll. Laut Buchmann gibt es für die Besetzung der Intendanz bisher "zwischen 30 und 35 Bewerber". Bevor eine personelle Entscheidung falle, werde aber die künftige Organisationsstruktur festgelegt.

"Das kann in Richtung Holding, Aufteilung in Sparten oder auch dorthin gehen, dass alles so bleibt, wie es ist", so der Kulturstadtrat zur APA. Medien-Meldungen, wonach der Chefdirigent der Grazer Oper, Philippe Jordan, auf dem Wiener Musikintendanten Roland Geyer als Bühnen-Graz-Intendanten bestehe, wollte Buchmann nicht bestätigen. Die weitere Personalentscheidung sei von der Wahl eines Organisationskonzepts abhängig, "denn aus der Struktur folgt die Person".

Interimistischer Intendant der Bühnen ist seit dem 19. Mai und nach dem Abgang von Karen Stone der technische Direktor der Oper, Jörg Koßdorff. Dieser ist allerdings in seiner Handlungsfähigkeit beschränkt, da Bürgermeister Siegfried Nagl (V) bisher dessen Vertrag nicht unterzeichnet hat. Der Inhalt des Vertragsentwurfes stimme nicht mit dem Beschluss des Theaterausschusses überein, lautete Mitte Juni die Stellungnahme aus dem Büro Nagl.

Die Strukturkommission setzt sich laut Buchmann aus Landeshauptfrau Waltraud Klasnic (V), dem Finanzreferenten des Landes Steiermark, Herbert Paierl (V) sowie Finanzstadtrat Wolfgang Riedler (S) und Buchmann selbst in seiner Funktion als Kulturstadtrat zusammen.(APA)

Share if you care.