Finz will für "rasche" Prüfung sorgen

24. Juni 2003, 14:30
5 Postings

Finanzstaatssekretär: "Das soll kein Sommerthema werden"

Wien - Finanzstaatssekretär Alfred Finz (V) will nun für eine rasche Prüfung der offenen Fragen rund um die private Homepage von Finanzminister Karl-Heinz Grasser sorgen. Das sagte Finz am Dienstag nach dem Ministerrat. Noch am Dienstag wird es zu diesem Zweck ein Treffen mit dem Präsidenten der Landesfinanzdirektion Wien, Manfred Frey, geben, kündigte Finz an.

"Mir geht es darum, dass die Sache rasch abgehandelt wird", betonte der Staatssekretär. Den Begriff "rasch" wollte Finz zwar nicht genauer definieren, sagte aber, "das soll kein Sommerthema werden". Und weiter: "Ich möchte da keinen Termin nennen."

"Ich kenne es nicht"

Inhaltlich wollte sich Finz zu der Causa nicht weiter äußern. Befragt, ob ihm das von Grasser bei der Kanzlei Ernest & Young in Auftrag gegebene Gutachten vorliege, sagte Finz, "ich kenne es nicht". Ihm sei es nun vor allem ein Anliegen, "dass die Finanzverwaltung objektiv darüber entscheidet". "Ich möchte in erster Linie die Finanzbehörden arbeiten lassen", erklärte Finz.

Grasser hat im Zug der Debatte über die Finanzierung seiner Homepage mit Mitteln der Industriellenvereinigung die Zuständigkeit für die Prüfung dieser Angelegenheit an Staatssekretär Finz übertragen. Auf die Frage, ob er, Finz, daher in dieser Causa nun auch Weisung geben könne, sagte der Staatssekretär "ja". (APA)

Share if you care.