Schließung des Hamburger Schauspielhauses gefordert

24. Juni 2003, 14:22
posten

Innensenator Schill: "Wir können es uns einfach nicht länger leisten, drei Staatstheater zu subventionieren"

Hamburg - Hamburgs Innensenator Ronald Schill hat angesichts der Finanznot der Hansestadt die Schließung des Deutschen Schauspielhauses gefordert. Es könne nicht angehen, dass die Kulturpolitik heilig sei, sagte Schill am Dienstag dem Radiosender NDR 90,3. Die "Bild"-Zeitung zitiert Schill mit den Worten: "Wir können es uns einfach nicht länger leisten, drei Staatstheater zu subventionieren." Der Aufsichtsrat des Schauspielhauses berät am Freitag über die Zukunft von Deutschlands größter Sprechbühne.(APA)
Share if you care.