Cliffhanger

24. Juni 2003, 13:56
posten

Die temporäre Zweitfassade des Palais Thienfeld am Grazer Südtirolerplatz ist ein bewohntes Baugerüst. Architekturstudenten haben es in eine gemütliche Sommerwohnung verwandelt

foto: peter fattinger
Bild 1 von 11

Das luftige Wohnzimmer ist Teil einer Fassade, auf der bis Ende Juni 40 Studierende vom Institut für Wohnbau und Entwerfen der Wiener TU leben. Richtig gelesen: Sie bewohnen eine Fassade bzw. das Stahlgerüst vor selbiger. Und zwar eines, das sie selbst geplant, aufgebaut und eingerichtet haben: mit einer Küche, in der abends gemütlich gegrillt und gegessen wird (zweite Ebene), zwei Schlafebenen, wo man sich nächtens auf dem weich gepolsterten Boden (dritte Ebene) oder in kuscheligen Schlafröhren (einen "Stock" höher) ausstrecken kann. Und da sich die Fassadenwohnung mitten in der europäischen Kulturhauptstadt Graz und nicht in irgendeiner Wildnis befindet, gibt es natürlich auch eine Duschkabine sowie eine funktionstüchtige Toilette mit Wasserspülung auf der fünften (!) Ebene.

Share if you care.