Mullah Omar ruft zum Kampf auf

25. Juni 2003, 14:10
13 Postings

Afghanischer Talibanführer bildete laut Tonband Widerstandsrat - Präsident Karsai: Taliban sind machtlos

Islamabad - Der untergetauchte Anführer der afghanischen Taliban, Mullah Mohammed Omar, hat angeblich einen zehnköpfigen Rat für den Widerstand gegen die US-Truppen und deren Verbündete im Land ernannt. Omar habe die Gründung des Führungsrats auf einem Tonband aus seinem Versteck mitgeteilt, berichtete die pakistanische Zeitung "The News" am Dienstag unter Berufung auf Taliban-Sprecher Mohammed Muhtar Mujahid.

"Mullah Omar rief die Taliban auf, Opfer für die Vertreibung der amerikanischen und verbündeten Soldaten aus Afghanistan und den Kampf gegen das Marionetten-Regime von (Präsident) Hamid Karzai zu erbringen", zitierte das Blatt den Taliban-Sprecher. Dem Bericht zufolge gehören dem Widerstandsrat vor allem frühere Taliban-Führer aus dem Süden Afghanistans an. Das radikal-islamische Regime von Mullah Omar war im Dezember 2001 durch eine US-Militärintervention gestürzt worden.

Reaktionen

Angesichts der Berichte über die Bildung eines Widerstandsrats durch den Taliban-Führer hat der afghanische Präsident Hamid Karsai die Machtlosigkeit der Ende 2001 gestürzten Radikal-Islamisten betont. "Die Taliban selbst müssen sich verstecken, wie sollen sie da in der Lage sein, gegen irgendjemanden zu kämpfen", sagte Karsai am Mittwoch in Kabul kurz vor seiner Abreise nach Polen und in die Schweiz.

In jüngster Zeit war es vermehrt zu Angriffen auf US-Truppen und deren Verbündete in Afghanistan gekommen. Am 7. Juni hatte sich ein Selbstmordattentäter in einem Bundeswehrkonvoi in die Luft gesprengt und vier deutsche Soldaten der Afghanistan-Schutztruppe ISAF mit in den Tod gerissen.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein seltenes Bild von Mullah Omar

Share if you care.