Schriftsteller Hans Boesch gestorben

24. Juni 2003, 21:54
posten

Mitbegründer einer neuen Literatur nach Frisch und Dürrenmatt verstarb nach langer Krankheit

Zürich - Der Schweizer Schriftsteller Hans Boesch ist tot. Er starb bereits Samstagnacht im Alter von 77 Jahren nach langer Krankheit in Stäfa, wie der Verlag Nagel und Kimche mitteilte. Boesch war Träger des Joseph-Breitbach-Preises, des Conrad Ferdinand Meyer-Preises und des Preises der Schweizerischen Schillerstiftung. Zu seinen bekanntesten Romanen zählt die Trilogie "Der Sog", "Der Bann" und "Der Kreis".

Boesch wurde am 13. März 1926 in Frümsen/Sennwald (St. Gallen) geboren. Nach seiner Ausbildung zum Tiefbauingenieur arbeitete Boesch im In- und Ausland zunächst einige Jahren in seinem Beruf, dann bis zu seiner Pensionierung 1989 parallel und oft einander ergänzend als Autor und Ingenieur. Boesch zählte zu den Mitbegründern einer neuen Schweizer Literatur nach Frisch und Dürrenmatt. Zu seinen weiteren Werken zählen die Romane "Die Fliegenfalle" und "Der Kiosk".(APA)

Share if you care.