Anklagen wegen Völkermords gegen fünf Vertraute Gbagbos

5. Juli 2012, 18:59
2 Postings

Weitere Anhörungen von Präsidenten-Getreuen

Abidjan - Weitere fünf Vertraute des früheren ivorischen Präsidenten Laurent Gbagbo sind wegen Völkermords angeklagt worden. Es handle sich um Ex-Regierungschef Gilbert Aké N'Gbo, Ex-Präsidentenpartei-Chef Pascal Affi N'Guessan, General Brunot Dogbo Blé sowie die Ex-Minister Alcide Djédjé und Désiré Dallo, verlautete am Mittwoch aus Justizkreisen in Abidjan. Ihnen werde zudem Untergrabung der Staatssicherheit oder Bereicherung vorgeworfen.

Die seit Ende Mai laufenden Anhörungen sollen noch bis Mitte Juli andauern. Insgesamt stehen rund zwanzig Gbagbo-Getreue vor Gericht. Einer der Anwälte der Angeklagten bezeichnete die Vorwürfe als "frei erfunden, ohne juristische Grundlage". Im Februar war bereits die ehemalige First Lady von Cote d'Ivoire (Elfenbeinküste), Simone Gbagbo, wegen Völkermords angeklagt worden.

In der Elfenbeinküste gab es nach der Präsidentschaftswahl im November 2010 monatelange Unruhen, nachdem sich Gbagbo weigerte, die Macht an den Wahlsieger Alassane Ouattara abzugeben. Der Machtkampf, bei dem rund 3000 Menschen getötet wurden, endete im April 2011 mit der Festnahme Gbagbos. Im November wurde er als erster Ex-Staatschef an den IStGH überstellt. Ihm werden unter anderem Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen. (APA, 5.7.2012)

Share if you care.