Musikalisch baden gehen

Ansichtssache | Johannes Lau
6. Juli 2012, 17:15
foto: hersteller
Bild 1 von 5»

Sound senden
Derart verkabelt, wie wir unser elektronisches Dasein bestreiten, kann es schon einmal ein bisschen viel des Guten in Sachen Leitungen werden. So freut man sich über jede Gerätekonzeption, die dem häuslichen Kabelsalat abträglich ist und einem aus der allgemeinen Verhedderung heraushilft. Die Serie Xeo des dänischen Boxenfabrikanten Dynaudio kommt ohne lästige Verbindungen aus: Diese Hifi-Lautsprecher verbinden sich mit der Soundquelle über einen angeschlossenen Funkadapter, der keine Softwareinstallation benötigt. Die Funkstation kann an analoge und digitale Eingänge und USB-Anschlüsse angedockt werden. So lässt sich die kabellose Übertragung mit Stereoanlage, Computer und Co komfortabel nutzen.
www.dynaudio.de

Share if you care
14 Postings
Und der Strom für die Kiste

kommt der auch aus der Luft?

Nein, aus der Steckdose

Manchen Menschen muss man wirklich jeden Schaas erklären..

Steckdose

Und, wo ist jetzt der generelle Vorteil eines Stromkabels (hier noch plus einem Funkadapter) gegenueber eines Lautsprecherkabels?

und manche sind zu dumm Sarkasmus zu erkennen...

... und ich dachte schon, mit Noten.

Es muß ja nicht unbedingt gleich ein Autograph sein, ein schöner Druck tut's auch.

So sah das aus, in Druckplatten gestochen:

http://imslp.org/wiki/Symp... r,_Gustav)

oder so heute, am Computer gesetzt:

http://imslp.org/wiki/Pian... _Ladislav)

Dr. Heinz Anderle, Freigeist

ich hab geglaubt das wär der r2d2 badeanzug. der ist nämlich...nett.

Grün: Habe den Artikel wegen dem Bild angeklickt.
Rot: Habe den Artikel wegen dem Bild angeklickt, gebs aber nicht zu.

grün, ich hasse sie auch, diese täuschungen!

Kann man ja zugeben - ist ja auch nicht übel, das 1000 Wochen-Kind.

Grün bei mir. Das Schlimme daran: ich wollte sehen, ob da tatsächlich eine TB303 abgebildet ist :-)

Immer wenn ich eine TB303 sehe, stelle ich sie mir ohne Gehäuse vor. Bin ich pervers?

Sie Perversling! ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.