Sprachförderung bis 2014 verlängert

5. Juli 2012, 15:28
2 Postings

Kurse für Schüler mit anderer Erstsprache als Deutsch bestehen weiter - Nachholen von Pflichtschulabschluss wird erleichtert

Wien - Der Nationalrat hat am Donnerstag mit großer Mehrheit die Sprachförderungsmaßnahmen für außerordentliche Schüler mit einer anderen Erstsprache als Deutsch bis 2014 verlängert. Außerdem stimmten die Abgeordneten einstimmig für eine Erleichterung für das Nachholen von Pflichtschulabschlüssen.

Integration verbessern

Die schon bisher gesetzlich stets auf zwei Jahre befristeten Sprachförderkurse werden ab acht Schülern pro Gruppe angeboten, wobei diese auch aus unterschiedlichen Schulstufen bzw. Schulen kommen können. Die elf Wochenstunden umfassenden Kurse können dabei in eigenen Gruppen oder über einen Zweitlehrer integrativ in der Klasse angeboten werden und sollen neben den Sprachkompetenzen auch die Integration in die Klasse verbessern.

Bildungsministerin Claudia Schmied (SPÖ) räumte ein, es sei leider nicht geglückt, die Verlängerung ohne Befristung durchzusetzen, sie sieht das Glas aber "halb voll und nicht halb leer".

Altersgerechtes Nachholen

Weiters wurde eine neue Form der Externistenprüfung etabliert, um das Nachholen von Pflichtschulabschlüssen zu erleichtern. In altersgerechter Form sollen dabei in Erwachsenenbildungseinrichtungen und Schulen Lehrgänge angeboten werden. An deren Ende stehen vier verpflichtende Prüfungen in Deutsch, Englisch, Mathematik und Berufsorientierung. Zusätzlich sind aus vier Wahlprüfungsgebieten ("Kreativität und Gestaltung", "Gesundheit und Soziales", "Natur und Technik" sowie eine weitere Sprache) Prüfungen in zwei Gebieten abzulegen. Wer den Kompetenzanforderungen entspricht, erhält einen Abschluss der achten Schulstufe und kann allenfalls weiterführende Schulen besuchen. (APA, 5.7.2012)

Share if you care.