Android-Produktmanager: "Google Voice Search hat mit Absicht keinen Namen"

"Google-Stimme" sei natürlichste Stimme auf Erden

Einer der vermutlich gefragtesten Google-Mitarbeiter für Interviews im Moment ist Hugo Barra. Der Android-Produktmanager hat dem Magazin Wired ein paar Fragen zu "Jelly Bean" beantwortet. Dabei erfährt man unter anderem, dass Google Now gar nicht so neu sei, denn die "One Boxes" in der Google Suche gibt es schon länger. Es sei nur eine Weiterentwicklung des bestehenden Konzepts.

Dialogorientierte Stimme

Zu Googles Sprachassistenten sagt Barra: "Der Einsatz eines Sprachassistenten sei eine logische Konsequenz der menschlichen Kommunikation". Wer keine Hände frei hat und eine Frage stellt, erwartet sich die Antwort einer Stimme. Die dahinterliegende Text-to-Speech Maschine ist laut Barra netzwerkbasiert und greift auf eine Menge Daten zu, um eine Antwort zu formulieren. Eine geeignete Stimme dafür zu finden, sei eine schwierige Aufgabe gewesen. Barr meint zudem, dass Google die natürlichste und dialogorientierteste synthetisierte Stimme der Welt erzeugt habe. Die Identität der zur Stimme gehörigen Person wird allerdings nicht bekanntgegeben, weil es die "Stimme von Google sein muss". Oberstes Ziel von Google war es, die Stimme "freundlich" zu gestalten. Mit Absicht hat der Sprachassistent keinen Namen und wird lediglich "Google Voice Search" genannt. Dabei spielt Google eine neutrale Rolle. „Es ist nicht Dein Freund, Deine Sekräterin oder Schwester. [...] Es dient dem Informationsabruf." Barra dementiert, dass Google andere Sprachassistenten von Android-Partnern damit ausschalten wollte. "Es ist eine natürliche Entwicklung in Android, weil wir die Such-Experience verbessern wollten".

Google Play braucht Marketing

Der Android Market sei vor allem deshalb in Google Play umbenannt worden, weil es für viele nicht offensichtlich war, dass man im Android Market zum Beispiel Bücher kaufen kann. Laut Barra müsse man viel in Marketing investieren, um die Menschen an Google Play zu gewöhnen, ihnen zeigen, dass es das Ziel ist, wenn sie etwas brauchen. (iw, derStandard.at, 5.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 65
1 2
das muss er mir nochmals erklären..

warum sollte man unter "android market" nicht etwa den verkauf von büchern verstehen, unter "google play", das vom namen hier in richtung spiele sich orientiert, aber schon?

da scheint gerade bei der namensfindung das marketing etwas in die hose gegangen zu sein.

"I'm sorry, Dave. I'm afraid I can't do that."

Also unter Google Market konnte sich meine frau was vorstellen, aber auf goolge play zu klicken wäre ihr nie im leben eingefallen um eine app zu suchen.

Ich finde den neuen Namen auch nicht irgendwie geschickter als den alten, wurscht obs auch um Bücher oder Musik geht - aber auch bei “Market“ und genauso übrigens bei “Appstore“ musste man zumindest einmal gesagt bekommen, was damit gemeint ist (außer man kam von Linux und wusste, was ein zentrales Softwarerepository grundsätzlich ist, dort gibt es das nämlich, im Gegensatz zum Eindruck den Apple erweckt, seit vielen Jahren).

Und die 3 Sekunden aufzuwenden jemandem zu sagen “Android Market heißt jetzt Google Play“ können ja wohl kaum als ernsthaftes Hindernis oder Gegenargument gewertet werden.

Der Barra behauptet übrigens auch, bei Android gäbe es kein Problem mit Malware. Der kennt sich entweder nicht wirklich aus oder er lügt absichtlich. Weiß nicht, was schlimmer ist in seiner Position …

ja eventuell...

benötigt google einen experten wie dich, weil sie alle so ahnungslos sind..

und deren kunden auch gleich, weil kaum jemand bei android, ios und auch wp bisher wirklich probleme mit malware hatte.
aber du weißt es ja besser und wir alle können von deiner weisheit profitieren ;)

:)

Nicht ganz so gelogen wie bei Apple...
...Apple lügt bei Werbung dass sich die Balken biegen. Siri sei eine Hilfe? nein.... sicher nicht... das sicherste Betriebssystem? Absolut nicht, eher das Gegenteil...
Alle Firmen lügen was Ihre Schwachpunkte angeht... ist nix Neues. Google, Apple, Microsoft, etc etc... keiner gibt seine Fehler zu.
Nichts desto trotz ist das Angebot von Google weit kompletter als jenes von Apple, selbst wenn viele Film und Musikverleger das noch zu unterbinden versuchen

Android sicher???

Bei einem Bekannten lief das Galaxy2 diese Woche recht langsam. Ein Virenscann fand immerhin 5 Trojaner, wenn das wirklich alle waren.

da hat sich wohl der vermeintliche virenscanner selbst gefunden :)

ja außerdem hat bei einem bekannt von mir...

das android die kontrolle über seinen haushalt übernommen, die kinder eingesperrt und alle möbel umgestellt...
android ist eine gefahr..

Fragt sich nur, welche Apps sich er runter geholt hat. Ein Blick auf die Berechtigungen kann auch oft recht hilfreich sein.

Ein Freund von einem Bekannten von meiner Schwester der hat schon ein Galaxy4. Da gibt es das Problem dann nicht mehr.

Solange sie nicht auf Seiten mit kyrylischen Buchstaben suft, könntest Du sogar Recht haben.

Der Bekannte ht übrigens auf meinen Hinweis den Virenscanner eingesetzt. Nichts die Nichte des Schippschwagers großväterlichsseits.

ich frag mich gerade ...

ob du damit gemeint bist:
https://plus.google.com/u/0/11222... JFNQ74Wxw6

äußerst interessant....

Stimmt natürlich, DU kennst dich besser aus... :D

was google irgendwie sympathisch macht, ist gleichzeitig eines ihrer grössten probleme: sie sind irgendwie verspielten computernerds geblieben.

sie legen daher weniger wert darauf, dass man den leuten die unsicherheit nimmt, die sie im umgang mit komplizierter technik haben.

apple schafft das mit simplen interfaces und dingen wie facetime und siri besser, als google mit der ständigen veränderung und vielen eher nutzlosen features.

Naja, google experimentiert halt teilweise auch gerne öffentlich, neue Services werden einfach mal so freigeschalten und dann sehen sie sich an, ob das so funktioniert oder nicht, quasi die experimentierfreudige Internet-Community als Testlabor.
Funktionierts, dann wird mehr daraus, ansonsten wirds halt wieder eingestampft.

Find ich persönlich ganz nett.

Apple vermarktet ihre features besser, da lässt sich nicht daran rütteln (die sind teilweise auch sehr schön "barrierefrei" - für technikfremde Personen - gestaltet, das muss man Apple lassen).

Sie sehen Facetime und Siri als nützliche Features an??

nein, aber die machen die technik 'menschlicher'. sehen sie sich mal die apple werbespots an.

also die werbespots von apple finde ich nicht gerade "menschlicher"

glaub die sind gezielt für den us-markt gestrickt, denn die apple-vs-mac-kampagne ist schon lange vorbei.

“Sie machen die Werbung besser“ meinst du wohl...

...und das stimmt.

ach, vergessen sie's...

Patentiert oder nicht?

Was ich mich frage, da Apple in den USA
gegen Samsung wegen irgendwelcher Siri Patente
vorgegangen ist, fällt voice search dann nicht
unter die gleichen Patente?

Ich würde dies absolut verwerflich finden
wenn so ein tolles Produkt wegen in das
soviele Leute arbeit gesteckt haben
wegen irgendwelchen allgemein ausgelegten
Patenten nicht den Weg zu der breiten Masse
findet.

die

stimme von GLaDOS rein, user wollen sich sowieso immer ein bisserl demütigen lassen =)

BECAUSE I AM A POTATO!

Posting 1 bis 25 von 65
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.