Corinthians São Paulo schreiben Geschichte

Premieren-Erfolg für den brasilianischen Topklub bei der südamerikanischen Variante der Champions League - Emerson-Doppelpack erledigt Boca Juniors

São Paulo - Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte hat der brasilianische Traditionsklub Corinthians São Paulo den Titel in der Copa Libertadores gewonnen. Im Rückspiel gegen den argentinischen Vertreter Boca Juniors reichte dem Meister aus Brasilien ein 2:0 (2:0)-Erfolg, um nach dem 1:1 aus dem Hinspiel die südamerikanische Variante der Champions League für sich zu entscheiden. Der brasilianische Ex-U20-Nationalspieler und katarische Ex-Nationalspieler Emerson sorgte mit seinen beiden Toren (54., 72.) für die Entscheidung und verhinderte so den siebenten Libertadores-Erfolg der Juniors.

"Heute werden wir lange feiern, denn dieser Sieg ist historisch. Wir haben es verdient, den Titel zu holen. Denn wir haben zwar keinen Star im Team, doch unser Zusammenhalt ist riesig - und dazu hat Emerson heute eine außergewöhnliche Leistung abgeliefert", sagte Mittelfeldspieler Paulinho.

Nach dem Abpfiff brachen im mit 40.000 Zuschauern restlos ausverkauften Pacaembu-Stadion in São Paulo alle Dämme. "Es ist ein großartiges Gefühl, in diesem Moment dabei zu sein und das Trikot dieses Vereins zu tragen", sagte Doppeltorschütze Emerson. Im Halbfinale hatte die Mannschaft den Titelverteidiger FC Santos mit Superstar Neymar ausgeschaltet. (sid, 5.7.2012)

Share if you care