US-Behörde gibt bekannt: "Meerjungfrauen gibt es nicht"

4. Juli 2012, 19:44
138 Postings

Auch die Existenz von Zombies wurde offiziell dementiert, nachdem US-Bürger eine Untoten-Apokalypse befürchteten


"Meerjungfrauen" wie diese in den 1840er Jahren in Japan hergestellte Fälschung kursierten im 19. Jahrhundert in zahlreichen Formen und Größen.

Nach der TV-Ausstrahlung einer Dokumentation in den USA fühlte sich eine Regierungsbehörde zu einem kuriosen Statement genötigt: In einer offiziellen Verlautbarung versicherte der Nationale Ozean Service (NOS) den Bürgern: Es existieren keine Meerjungfrauen. Jedenfalls habe man "Hinweise auf Humanoide im Wasser nie gefunden". In seiner Online-Stellungnahme teilte der NOS weiters mit: "Meerjungfrauen - diese Sirenen der Meere, halb Fisch, halb Mensch - sind Kreaturen aus dem Reich der Legenden."

Mit der Feststellung reagierte der NOS auf aufgeregte Briefe- und Email-Schreiber, die die Behörde nach der Ausstrahlung eines Programms des Doku-Senders Discovery Channel bombardiert hatten. Der Fernsehkanal schrieb in einer Pressemitteilung, der Film "Mermaids: The Body Found" liefere "überzeugende Beweise für die Existenz von Meerjungfrauen". Die Behörde blieb in ihrer Stellungnahme allerdings einen Beweis für die Nicht-Existenz von Meerjungfrauen schuldig...

Es ist übrigens bei weitem nicht das erste mal, dass eine US-Behörde mit Ammenmärchen aufräumen musste: Vor kurzem erst sah sich das Center for Disease Control and Prevention (CDC) offenbar dazu gezwungen, die Existenz von Zombies zu dementieren, nachdem Bürger eine als Scherz gemeinte CDC-Broschüre mit Tipps zum Überleben einer "Zombie-Apokalypse" viel zu ernst genommen hatten. "Das CDC weiß nichts von einem Virus oder anderen Umständen, die Tote zum Leben erwecken", schrieb die Behörde in einer E-Mail an die Online-Zeitung "The Huffington Post".

--> NOS: No evidence of aquatic humanoids has ever been found

--> CDC: Preparedness 101 - Zombie Apocalypse

--> The Huffington Post: CDC Denies Existence Of Zombies Despite Cannibal Incidents

(APA/red, derstandard.at, 4.7.2012)

Share if you care.