Seevögel bleiben leistungsfähig bis ins Greisenalter

8. Juli 2012, 17:59
  • Dickschnabellummen 
(Uria lomvia) können bis zu 30 Jahre alt werden. Selbst im hohen Alter bleiben die Seevögel fit, wie nun kanadische Biologen nachweisen konnten.
    foto: u.s. fish and wildlife service

    Dickschnabellummen (Uria lomvia) können bis zu 30 Jahre alt werden. Selbst im hohen Alter bleiben die Seevögel fit, wie nun kanadische Biologen nachweisen konnten.

Trotz eines anstrengenden Lebens in extremer Umgeben werden Dickschnallummen bis zu 30 Jahre alt

Salzburg - Was für Menschen ein Traum wäre, ist für manche Seevögel anscheinend völlig normal: Einige Art bleiben nämlich fit und sportlich bis ins hohe Alter. Dickschnabellummen (Uria lomvia) werden bis zu 30 Jahre alt. Und bis zu ihrem plötzlichen Tod fliegen und tauchen sie so gut wie zu ihren besten Tagen. Damit könnten sie wertvolle Erkenntnisse über die Mechanismen des Alterns liefern, berichten kanadische Biologen. Ihre Ergebnisse haben sie am Montag auf der Tagung der Fachgesellschaft "Society for Experimental Biology" im österreichischen Salzburg präsentiert.

Kyle Elliott von der kanadischen Universität von Manitoba in Winnipeg hatte über vier Jahre die Dickschnallummen einer Vogelkolonie auf Coats Island an der kanadischen Hudson Bay beobachtet. Dabei maßen er und seine Kollegen bei 75 Tieren, wie schnell und weit die Vögel flogen, wie lang und tief sie nach Fischen tauchten und berechneten, welche Energie sie dabei verbrauchten.

Zu ihrer Überraschung fanden die Forscher, dass die Tiere im unwirtlichen kanadisch-arktischen Archipel auch im fortgeschrittenen Alter noch völlig fit waren. Eines der Tiere, das die Wissenschafter nach einem kanadischen Top-Eishockeyspieler "Wayne Gretzky" nannten, zog sogar 18 Jahre nacheinander Nachwuchs groß.

Altersforschung: Seevögel als gutes Beispiel

"Das meiste, was wir über das Altern wissen, stammt aus Studien an kurzlebigen Würmern, Fruchtfliegen, Mäusen oder Hühnern - aber langlebige Tiere sind anders", sagte Elliott laut einer Mitteilung der Fachgesellschaft. "Wir brauchen Daten von langlebigen Tieren, und Seevögel sind ein gutes Beispiel."

Lummen mit ihren kurzen Flügeln müssen für Flüge besonders viel Energie aufwenden, ganz zu schweigen von ihrer Unterwasserjagd nach Fischen. Zu verstehen, wie sie die Energie für dieses anstrengende Leben in einer extrem kalten Umgebung bis ins Alter aufrechterhalten, könnte helfen, auch das Altern der Menschen zu verstehen. (APA/red, derstandard.at, 8.7.2012)


Abstract
SEB Salzburg 2012Diving into old age: Senescence in swimming seabirds unter A4.12 - pdf-Dokument

Share if you care
6 Postings

DickSCHNABELlummen

Kyle Elliott von der kanadischen Universität von Manitoba in Winnipeg hatte über vier Jahre die Dickschnallummen einer Vogelkolonie

wie erkennt man in 4 jahren, dass "Eines der Tiere, das die Wissenschafter nach einem kanadischen Top-Eishockeyspieler "Wayne Gretzky" nannten, zog sogar 18 Jahre nacheinander Nachwuchs groß."

Vielleicht würden sie ja 50 Jahre alt werden, wenn sie über ein funktionierendes Gesundheits- und Pensionssystem verfügen würden ...

(Und woher weiß man, das Wayne Gretzky 18 Jahre hintereinander Nachwuchs großgezogen hat, wo man die Tiere ja nur 4 Jahre beobachtet hat?)

vielleicht weil "Seevögeln"?

"... ganz zu schweigen von ihrer Unterwasserjagd nach Fischen" ??

Deswegen haben sie die kurzen Flügel. Siehe Pinguine.

Rein ins kalte Wasser!

Etwas mehr eistauchen und wir wären fit bis ins hohe Alter ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.