Achtung beim Rasieren: Das Fell als natürliche Klimaanlage

Ansichtssache
Bild 1 von 6»
foto: apa/herbert neubauer

Haustiere können im Sommer ebenso wie Menschen unter der Hitze leiden. Viele Tierhalter wollen deshalb ihren Tieren mit einer Vollrasur das Leben erleichtern. Ob sie damit den Vierbeinern tatsächlich einen Gefallen tun, bezweifeln Experten.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 61
1 2
man merkt sogar

einigen Hunden an, wenn sie zu stark abrasiert wurden, dass sie sich selber nicht wohl fühlen. ich muss meinen Hund ca. alle 3 Monate schneiden lassen - aber ich lasse ihn nie ganz abrasieren (eben als Schutz aber auch weil es mir selber nicht gefällt *g*).

Das Fell

Ich habe mir schon vor langer Zeit eine Glatze wachsen lassen und spare mir seither auch den Frisör!

natürliche klimaanlage

bei unnatürlich herangezüchteten pelz-hunden!

der wolf hat allerdings auch ein fell.

Hunde werden rasiert, damit man im Winter denen Gewand einkaufen kann

zumindest wird das von Wirtschaftstreibenden so propagiert.

Das Überall Rasiert sein, ist sowieso eine Unart !

Zeit für eine Renaissance des Körperhaares. Nicht nur aus klimatischen Gründen. Und nicht nur auf dem Kopf :)

auch wenn es nicht dazu gehört *g*

aber ich gebe Ihnen dennoch absolut recht. gut, den kopf muss ich rasieren wegen Halbglatze, aber auch da lasse ich min. 6mm stehen.

Ich weiß nicht woher der Trend kommt dass sich Männer die Brust rasieren, geschweige denn Beine und Arme. das schaut einfach komisch aus.

hier geht es um haustiere.

meinem Hundzi-wautschi hab ich immer ein nasses Tuch auf die Fliesen gelegt.

Bei so einer Hitze kam er mir auch nie entgegen, sondern schnalzte einmal mit der Rute und blieb liegen.

hundzi-wautschi?

eine chinesische züchtung?

vielleicht sollten sie ihn scheren lassen,

dann ist er wieder lustiger?

ja das soll es geben, dass hunde sich nach -wolle-ab- gleich viel wohler fühlen, trotz neuester expertise - potzplitz :-)

vielleicht sollte ich dazu sagen, dass es ein Kurzhaarhund war.

sehr interessant.....

aso :-)

Ich würde bei der Hitze

meinem Katzenviech gern längere Haare verpassen. Ihr fell ist so kurz und unflauschig, dass sie sich anfühlt wie ein frischbefüllter Thermophor.

Schade das wir Menschen nur noch so wenig Fell haben welches uns vor Hitze schützt.

Die Thermoskannentheorie kann ich bestätigen.
Unser Hund legt sich selbst bei Tropenhitze in die pralle Sonne-und das mit eher langem schwarzen Fell.
Ich würde nach 15 min einen Hitzschlag bekommen, er scheint es aber zu genießen.

Meine Katze schläft bei über 30° auch am liebsten auf dem Asphalt in der Sonne ;)

wie lange liegt er schon regungslos?

Wie ich sie liebe, die Expertenmeinungen ...

und die drastisch verkürzten Wiedergaben derselben!

Sorry, mein Hausverstand sagt mir, dass es wohl von der individuellen Fellstruktur abhängt, ob und wie viel man scheren sollte.

Wenn wir unseren Harlekin-Pudel nicht mindestens zweimal im Jahr stutzen würden, wüsste man auf'm ersten Blick nicht wo vorne und hinten ist und sie würd' ab 26°C an Hitzekoller kriegen.

ihr hausverstand gibt ihnen zu 100 % recht!

es gibt keine *natürlichen* hunde...also muss jeder hundehalter selbst herausfinden, was seinem wuffi gut tut.

ausserdem : jeder mensch, der einen kurzhaarschnitt von 1 cm haarlänge aufweist hätte dann ständig einen sonnebrand am schädel :-)))

soso, sie stutzen ihrem hund also 2x im jahr das fell weil sonst der hund verfilzt.

da frag ich mich, was das mit dem obigen artikel zu tun hat, wo es darum geht, dass ein paar "tierfreunde" ihre hunde, die normale keinerlei eingriff in die fellpfelge brauchen außer ein paar mal bürsten, ihren hunden den klimaanzug abrasieren in der irrigen meinung, danach gehts ihm besser.

Fehlzüchtung also. Armer Hund.

;)

es geht darum, dass viele wahnsinnige zB ihre collies oder retriever auf 2cm runterscheren.

Posting 1 bis 25 von 61
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.