Stabile Preise für Ägypten- und Griechenlandreisen

Ägypten und Griechenland kosteten im Juni 2012 so viel wie im Juni des Vorjahres. Andere Reiseländer hingegen wurden merklich teurer

Jeden Monat vergleicht holidaycheck.de die Preise für Pauschalurlaube 2012 mit jenen aus dem vergangenen Jahr. Der Preisvergleich für Juni 2012 zeigt, dass Pauschalreisen nach Ägypten und Griechenland dasselbe Preisniveau haben wie im Juni des vorigen Jahres bzw. sogar ein wenig günstiger geworden sind. Während Ägypten exakt gleich viel kostet wie im Vorjahr, sind Pauschalurlaube in Griechenland allgemein um 0,6 Prozent, auf Kreta immerhin um 0,3 Prozent billiger geworden.

Spanien teurer als 2011

Ganz anders ist die Preisentwicklung für andere beliebte Pauschalziele wie etwa Thailand, das mit einer Teuerung von 9,5 Prozent der Spitzenreiter unter den untersuchten Urlaubsländern ist. Ebenfalls empfindlich teurer geworden sind Reisen nach Gran Canaria, die im Juni 2012 um sieben Prozent teurer waren als im Juni des Vorjahres. Mallorca legte um 4,1 Prozent zu, Teneriffa um 3,3 Prozent und Fuerteventura wurde um 2,2 Prozent teurer.

Ebenfalls gestiegen sind die Preise für Pauschalurlaube in die Dominikanische Republik (+ 5,6 Prozent) und in die Türkei (+ 3,9 Prozent). Tunesien verzeichnet ebenfalls eine moderate Teuerung mit einem Plus von 3,9 Prozent.

Insgesamt sind die Preise für Pauschalurlaube im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 Prozent gestiegen. Untersucht wurden 20.000 tatsächlich gebuchte Reisen. (red, derStandard.at, 4.6.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.