Sarrazin beehrte ESM-Gegner in Wien

Ansichtssache
4. Juli 2012, 13:40

FPÖ und BZÖ sind mit ihrem Ansinnen, die Beschlüsse über den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) von der Tagesordnung der Nationalratssitzung am Mittwoch zu streichen, wie erwartet gescheitert. Unterstützung in ihrer Ablehnung des Rettungsschirms bekamen sie aber vom ehemaligen Deutsche-Bundesbank-Direktor Thilo Sarrazin und seiner Frau Ursula. Sie wurden von Josef Bucher (ganz in Schwarz), Heinz-Christian Strache (schwarzer Anzug, rosa Krawatte) und Gerald Grosz (weißes Sakko, blaue Krawatte) beehrt. Sarrazin selbst trug übrigens ein hellblau-weiß kariertes Hemd. (sos, derStandard.at, 4.7.2012)

foto: apa/schlager roland
foto: apa/schlager roland
foto: apa/schlager roland
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 208
1 2 3 4 5
Inhaltiche Auseinandersetzung im Standard?

FEHLANZEIGE!!!

Anstatt Herrn Sarrazin zu den Thesen seines Buchs ("Europa braucht den EUro nicht") kritisch zu interviewen, belässt es der Standard bei vier Fotos und der Beschreibung von Textilien.

Und ich dachte, die Beschreibung des Übergangs zur rechtspopulistischen Regierung im Jahre 2000 via den Gurgelpropeller des damaligen Bundeskanzlers wäre nicht mehr zu toppen! Gratuliere, Standard! Übergang zum Kleinformat, was?

Irgendwie finde ich...

...für die Rolle des Hauptmanns von Köpenick in preußischer Uniform wäre er die Idealbesetzung...
...obwohl ihn der ausgefranste Schnurrbart auch wiederum wie einen linken Autor der Siebziger-Jahre wirken lässt...
...vielleicht doch ein alter 68er? ;)

der ESM ist wie die Heizkostenabrechnung in einem Mehrparteienhaus.

Wenn es keine individuellen Verbrauchszaehler gibt, sind die, die die Fenster brav geschlossen halten und die Temperatur reduzieren, die Bloeden. Sie zahlen fuer die anderen mit und habens trotzdem kalt bei schlechter Luft. Ohne Sanktionen fuer die, die die Fenster offen lassen, werden sich bald alle anderen auch nichts mehr pfeifen.

na der Thilo traut sich was, beim BAUERNBUND wurde sogar der Obmann abgelöst weil er den sarrazin eingeladen hat und der Nachfolger entblödete sich nicht zu sagen " also er hätte das nicht getan ", dabei könnten wir froh sein solche Leute hier zu haben und wenn die linken noch so geifern, aber der BB war früher ja nicht links das kommt erst noch mit dem Obmann Auer, die bankheinis wie er einer ist geben sich nach außen gerne links

Neues FPÖ/BZÖ Wahlplakat:

UNSER GELD FÜR UNSERE BANKEN
(HYPO)

Euro muss Weichwährung werden

Süd-Europa verträgt keine harte Währung.
Der Euro wurde als D-Markzonenersatz konstruiert, aber das passt für den Süden nicht.
Der Euro kann nur als Weichwährung weiterexistieren.
Der einzige Schulden-Ausweg:
Durch Inflation die Sparer zahlen lassen.

...ich frage mich wer auf idee kommt hier ein rotes stricherl anzufügen !

würden die bürger verstehen wie eine bankwesen funktioniert morgen würde es keine banken mehr geben. aber der lauf der welt ist eben so das der tag mal kommt wo alle sparguthaben und schulden wieder auf "NULL" gesetzt werden und am nächsten tag gibt´s den Neu_Euro. meine eltern verloren in ihrem leben nach den beiden weltkriegen jeweils ihre gesamten erarbeiteten sparguthaben. danach haben sie den rest ihres leben das geld nur mehr zuhause versteckt!!!!!!!

es nuetzt nichts, Geld daheim zu verstecken, ...

...wenn es eine Waehrungsreform gibt (da nuetzt nur Gold, sofern dessen Besitz nicht staatlich verboten wird wie waehrend des 2. Welrkrieges von den USA).

...natürlich nützt das nix. aber es hat zumindest

noch heizwert. das solide bankgeschäft ist ja gut aber wenn nur mehr luftgeschäfte gemacht werden und dann die verluste sozialisiert werden das ist das übel... wenn sie ein haus gebaut haben und es wird dann versteigert dann wurde vorher mit dem geld was geschaffen auch wenn es dann nicht mehr ihnen gehört. aber auf ölpreise od. getreide zu spekulieren weil eben 3% am prämiensparbuch zu wenig sind führt eben in den abgrund... ich hab mir heute meine sparguthaben verzinsung angesehen. "0,125%".
ich werde jetzt meinen enkeln einen teil für die anzahlung einer wohnung überlassen und sie sollen sich einen sachwert schaffen der hoffentlich ihnen mal was nützt als entwertetes sparguthaben. vom gegenseitigen haareschneiden können wir nicht leben.

Genom-Thilo und der Euro

Der gute Thilo hat sich zwar bei seiner "Gen-Analyse"
in seinem vorletzten Buch ziemlich lächerlich gemacht, ansonsten hat er doch offen und sehr kritisch die gesellschaftliche Entwicklung in D wiedergegeben.

Nun zum ESM. Hier ist ja der "Genom-Thilo" wahrlich nicht der erste, der die absonderlichen Abenteuer des ESM in Frage stellt. Da waren doch schon Jahre(!) vorher einige (u.a. Strabatny, Schachschneider etc.) helle Köpfe, die uns deutlich und mit ökonomischer Brillanz und Weitblick auf diese Höllenwährugn namens Euro aufmerksam gemacht haben.

Was Sarazzin kundtut stimmt natürlich und ist vollauf richtig. Nur hätte ich mir ebenso gewünscht, dass er frühzeitig als Bundesbanker, den Deutschen Euro-Aufklärungsstunden gehalten hätte!

Womit hat er sich lächerlich gemacht? Mit dem Cohen-Marker?

Europa ist Pleite. Das ist einfach so. Anstatt sich gegenseitig die Schulden zu erlassen und damit wieder ein Wachstum zu ermöglichen, wird (weil die Banken am Hebel sind) laufend noch mehr Schulden gemacht und Geld billig weiter verliehen.

Die Schulden werden mehr und mehr, die Banken haben ihre laufenden Zinseinnahmen.

Und die ganzen Politiker machen mit.

Schuldenerlass untereinander und staatliche Banken. Ganz einfach.

Was würde sich ändern?
Solange die Staaten nicht positiv bilanzieren werden die Schulden schnell wieder da sein.

....hellblau-weiß kariertes Hemd....

Also ich finde, das Hemd ist gestreift und nicht kariert.

sind sie blind?
aber es ist wirklich sch....egal was der anhat.

Sorry, in meiner Auflösung schaute es gestreift aus.

Der Artikel befasst sich nur mit Mode. Sonst ist er inhaltsleer.

Daher zeigt dieser Fehler die Qualität des Artikels in Reinkultur.

da stimme ich Ihnen zu.

Das ist doch Sch.... egal!

Sarrazin - ein Dorn im Auge jener, die versuchen, die Probleme der Welt hier zu lösen...

Über seine Thesen kann man jedenfalls streiten, aber zumindest gehört er nicht zu den "Feigmännern"!
...und gibt Anstoß zu wichtigen und schon längst fälligen Diskussionen...

klare Worte spricht er schon, aber dessen Inhalte sind zu hinterfragen

...als vom Himmel herabgestiegener Tabubrecher gebührt ihm Dank! Genau solcher euro-zentrischer Politiker bedarf das Land...

Sarrazin

Hätten wir in Österreich mehr führende Politiker vom Schlage eines Sarrazin, dann wäre mir um meine Zukunft und um die Zukunft meiner Kinder und Enkel
nicht so Bange, wie das mit unseren derzeitigen Politikern der Fall ist.Der Europäische Süden wird ein Fass ohne Boden und es ist nur eine Zeitfrage bis wir
auf den gleichen Level sind.

Sogar ich, als nicht ausgebildeter Ökonom, habe damals gewusst, dass wirtschaftlich marode und instabile Regionen, wie die südlichen Länder es immer schon waren und immer sein werden, nie und nimmer in die Eurozone aufgenommen werden sollten!
Natürlich gab es da Besserwisser...

Na, da wäre ich sehr besorgt über die Zukunft meiner Kinder und Enkel.

Einige Zitate gefällig?

http://www.spiegel.de/fotostrec... 47442.html

Posting 1 bis 25 von 208
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.