Agnes Miesenberger hat einen "Plan B"

4. Juli 2012, 12:50
posten

Die Linzerin wurde für ihren Animationsfilm "Plan B - die Schwester der Wunschvorstellung" ausgezeichnet - Arbeiten der Künstlerin sind ab Oktober in der AK-Linz zu sehen

Linz - Der mit 1.500 Euro dotierte Kunstpreis der Arbeiterkammer Oberösterreich geht an die Linzerin Agnes Miesenberger. Mit ihrem Animationsfilm "Plan B - die Schwester der Wunschvorstellung" hat die 36-jährige Absolventin der Kunstuniversität Linz nicht nur eine erfolgreiche Diplomarbeit geliefert, sondern auch die Jury überzeugt.

Der Film schildert die Erfahrungen von fünf Frauen, wie sich ihr Leben mit Schwangerschaft und Mutterschaft verändert, die Erwartungen der Gesellschaft und die Erwartungen, die sie an sich selbst stellen. Die geführten Interviews zeichnen ein eindrucksvolles Bild, welchen An- und Überforderungen Frauen als Mütter, Partnerinnen und Berufstätige ausgesetzt sind.

In seiner Laudatio kritisierte der Leiter der AK-Abteilung Bildungs- und Jugendpolitik, Fritz Bauer, das unzureichende Angebot an Kinderbetreuungseinrichtungen: Wahlfreiheit für Mütter gebe es erst, wenn ein flächendeckendes Netz an guten Kinderbetreuungseinrichtungen mit adäquaten Öffnungszeiten zur Verfügung stehe, heißt es in der Aussendung.

Der Film "Plan B" und andere Arbeiten der Preisträgerin Agnes Miesenberger werden ab 15. Oktober 2012 im Foyer der Arbeiterkammer in Linz zu sehen sein. (red, dieStandard.at, 4.7.2012)

Share if you care.