Kühlkette bei hohen Temperaturen nicht unterbrechen

4. Juli 2012, 11:21
  • Bei Hitze ist die richtige Lagerung von Fleisch noch wichtiger als sonst.
    foto: wknö fleischer

    Bei Hitze ist die richtige Lagerung von Fleisch noch wichtiger als sonst.

Viele Konsumenten unterschätzen den Einfluss zu hoher Temperaturen auf Lebensmittel

In der Lebensmittelbe- und -verarbeitung sind Temperaturüberwachungssysteme meist lückenlos. Ab dem Zeitpunkt des Kaufes müssen sich Konsumenten selber um den richtigen Transport, Lagerung und rechtzeitigen Verbrauch kümmern. Viele unterschätzen das Risiko einer unterbrochenen Kühlung.  Darauf macht die Landesinnung Lebensmittelgewerbe der WKO NÖ aufmerksam. "Fleisch sollte idealerweise bei zwei Grad Celsius gelagert werden, ab sieben Grad Celsius vermehren sich Keime rasant", erklärt Fleischermeister Rudolf Menzl in einer Aussendung.

Wichtig sei bei hohen Temperaturen die Reihenfolge des Einkaufs: Fleisch muss als letztes eingekauft und in einer Kühltasche nach Hause transportiert werden. "Zu warme Lagerung von Fleisch kann sich rächen, Salmonellen und Lebensmittelvergiftung sind eine nicht zu unterschätzende Gefahr", betont Menzl.

Fleisch im untersten Fach lagern

Aber auch zuhause ist das Fleisch nicht aus der Gefahrenzone. Denn im Kühlschrank ist es nicht überall gleich kalt. Das unterste Fach, meist oberhalb der Gemüselade, ist der kälteste Bereich des Kühlschranks, an dem leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Wurst gelagert werden sollen. Das oberste Fach und die Gemüselade sind die wärmsten Punkte, die in einem durchschnittlich temperierten Kühlschrank mit acht bis zehn Grad Celsius viel zu warm für Fleisch sind. (red, derStandard.at, 4.7.2012)

Share if you care
8 Postings
kann man

ein ei noch essen, wenn es den ganzen tag bei 30Grad Raumtemperatur nicht im Kühlschrank war ? Ein ungekochtes?

ich kann mich noch an frühere urlaube im süden(Jugoslawien, italien etc) errinnern bevor die EU diktatur zugeschlagen hat. Da hab ich mit meinen eltern fleisch ZU HAUF in riesigen (ungekühlten) lagerhallen("Fleischmarkt") gekauft um sie dann, nach (ebenfalls ungekühlten) halbstündigen spaziergang, aufn campingplatz, schiff etc zu verspeisen. Keiner ist je krank geworden.
das mit der "Kühlkette" ist der gleiche schmorrn wie "aufgetautes nicht wieder einfrieren!!". bullshit! tu ich eig fast immer und leb immer noch.

bawahaha ich sehe, die grünzeug peta-hooligans sind schon hier.

Der mensch ist nunmal allesfresser. DEAL with it.
haters gonna hate etc etc
außerdem immer die Nahrungskette beachten:
http://i.imgur.com/AmVNn.jpg

haters gonna hate

...vielleicht können auch Sie Ihren Hass (auf die EU? auf Tiere? etc.) irgendwann überwinden.

Wiewohl wahrscheinlich aussichtslos, wenn Sie+Ihre Eltern schon zu Jugoslawien-Zeiten so unterwegs waren - und es immer noch sind.

Einfachste Lösung : Bei dieser Hitze überhaupt kein Fleisch essen

Oder ist das Gesetz

Noch einfacher:

Nur trinken ;-)

noch einfacher

auf Fleisch - unabhängig vom Wetter - überhaupt verzichten! Machen nur die Birne hohl, diese medikamenten+hormonverseuchten L-Teile.

Go Veggie.

(wieviel rot wird das wohl werden)

Sind Sie sicher, dass Sie rechtzeitig damit aufgehört haben?

...bisher siehts eher nach "grün" aus...
Wird sich aber sicherlich noch ändern. Keine Angst ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.