Kühlkette bei hohen Temperaturen nicht unterbrechen

  • Bei Hitze ist die richtige Lagerung von Fleisch noch wichtiger als sonst.
    foto: wknö fleischer

    Bei Hitze ist die richtige Lagerung von Fleisch noch wichtiger als sonst.

Viele Konsumenten unterschätzen den Einfluss zu hoher Temperaturen auf Lebensmittel

In der Lebensmittelbe- und -verarbeitung sind Temperaturüberwachungssysteme meist lückenlos. Ab dem Zeitpunkt des Kaufes müssen sich Konsumenten selber um den richtigen Transport, Lagerung und rechtzeitigen Verbrauch kümmern. Viele unterschätzen das Risiko einer unterbrochenen Kühlung.  Darauf macht die Landesinnung Lebensmittelgewerbe der WKO NÖ aufmerksam. "Fleisch sollte idealerweise bei zwei Grad Celsius gelagert werden, ab sieben Grad Celsius vermehren sich Keime rasant", erklärt Fleischermeister Rudolf Menzl in einer Aussendung.

Wichtig sei bei hohen Temperaturen die Reihenfolge des Einkaufs: Fleisch muss als letztes eingekauft und in einer Kühltasche nach Hause transportiert werden. "Zu warme Lagerung von Fleisch kann sich rächen, Salmonellen und Lebensmittelvergiftung sind eine nicht zu unterschätzende Gefahr", betont Menzl.

Fleisch im untersten Fach lagern

Aber auch zuhause ist das Fleisch nicht aus der Gefahrenzone. Denn im Kühlschrank ist es nicht überall gleich kalt. Das unterste Fach, meist oberhalb der Gemüselade, ist der kälteste Bereich des Kühlschranks, an dem leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch und Wurst gelagert werden sollen. Das oberste Fach und die Gemüselade sind die wärmsten Punkte, die in einem durchschnittlich temperierten Kühlschrank mit acht bis zehn Grad Celsius viel zu warm für Fleisch sind. (red, derStandard.at, 4.7.2012)

Share if you care