Leitbörsen Fernost schließen fester

4. Juli 2012, 12:18
posten

Positive Vorgaben aus USA stützen

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Mittwoch überwiegend fester tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 37,58 Zähler oder 0,41 Prozent auf 9.104,17 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong fiel hingegen um 25,78 Zähler (minus 0,13 Prozent) auf 19.709,75 Einheiten. Der Shanghai Composite behauptete sich ebenfalls knapp mit einem Minus von 1,88 Punkte oder 0,08 Prozent auf 2.227,31 Punkte.

Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.948,77 Zählern und einem Plus von 3,44 Punkten oder 0,12 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 47,4 Zähler oder 1,14 Prozent auf 4.213,80 Einheiten.

Die asiatischen Börsen nahmen den freundlichen Trend der Wall Street auf, nachdem die US-Industrie im Mai deutlich mehr Aufträge an Land gezogen hatte als erwartet. Diese positiv aufgenommenen Wirtschaftsdaten sowie die anhaltende Hoffnung auf weitere geldpolitische Lockerung seitens einiger Notenbanken verhinderten jedoch auch an den wenigen Handelsplätzen im Minus deutlichere Gewinnmitnahmen.

Für Juni meldeten einige japanische Autobauer gute Absatzzahlen in den USA. So konnte Toyota um 60 Prozent mehr Neuwagen verkaufen als im Juni des Vorjahres. Die Aktien verbilligten sich trotzdem etwas um 0,16 Prozent auf 3.215,00 Yen. Nissan rückten um 0,93 Prozent auf 757,00 Yen vor.

In Südkorea zeigten sich dadurch Hyundai befestigt, die 1,73 Prozent auf 235.500,00 Won gewannen. Am amerikanischen Markt ist der südkoreanische Autobauer hinter den heimischen Platzhirschen eine der stärksten Marken.

Den Hang Seng zogen vor allem Bankwerte in die Verlustzone. Bank of East Asia gaben um 1,93 Prozent auf 27,90 Hongkong Dollar nach. HSBC fielen um 1,30 Prozent auf 68,60 Hongkong Dollar. Schwächster Wert des Hang Seng waren die Titel des Schiffsbetreibers Cosco Pacific, die um 4,32 Prozent auf 10,18 Hongkong Dollar einknickten.

Auch in Sydney waren Finanzwerte auf der Verliererliste zu finden. Macquarie Group sanken um 0,86 Prozent auf 26,48 australische Dollar. Bergbautitel verzeichneten dagegen gute Gewinne. Newcrest Mining verbesserten sich um 3,49 Prozent auf 24,32 australische Dollar. Rio Tinto legten um 2,70 Prozent auf 58,97 australische Dollar zu. (APA, 4.7.2012)

Share if you care.