"iPad Mini" wird für Anfang Oktober erwartet

Kleinere Version des iPad soll ohne Retina-Display rechtzeitig zur Weihnachtssaison veröffentlicht werden

Einem Bericht von Mashable zufolge plant Apple, noch 2012 eine kleinere Version des iPad auf den Markt zu bringen. Demnach soll das kleine iPad eine Bilddiagonale zwischen sieben und acht Zoll haben. Über ein Retina-Display soll es allerdings nicht verfügen. Apple plant angeblich ebenfalls, sich bei der Preisgestaltung am von Google präsentierten Nexus 7 zu orientieren, das für 199 US-Dollar verkauft werden wird.

Ein Albtraum für den Mitbewerb

Das Nachrichtenportal Bloomberg hat zwei Insiderquellen, die über diese angeblichen Pläne Bescheid wissen und den Oktober als Erscheinungsdatum nennen. Das von Bloomberg genannte "iPad Mini" wurde schon vor Monaten erwartet, als Gerüchte über ein kleineres iPad in den Medien aufkamen. Falls Apple tatsächlich vor der Weihnachtssaison ein "iPad Mini" veröffentlicht, würde das laut dem Analysten Shaw Wu "der größte Albtraum der Konkurrenz" sein. Apples Marktanteil im Tablet-Sektor beträgt im Moment 61 Prozent.

Steve Jobs gegen kleineres iPad

Steve Jobs hingegen hatte sich vor seinem Tod noch gegen ein kleineres iPad ausgesprochen. Bloomberg zufolge waren laut Jobs die Maße des iPad die kleinstmöglichen, um noch eine gute User-Experience zu gewährleisten. Welche Entscheidung der Konzern ohne Jobs fällen wird, bleibt abzuwarten. Eine offizielle Stellungnahme von Apple gibt es dazu nicht. (iw, derStandard.at, 4.7.2012)

Share if you care