Manchester United geht in New York an die Börse

Englischer Fußballrekordmeister ist laut "Forbes" der wertvollste Sportklub der Welt - Nun will er bis zu 100 Mio. Dollar einsammeln

New York - Den englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United zieht es an die New Yorker Börse. Der Fußball-Club stellte am Dienstag einen Antrag auf eine Erstemission (IPO) bei der US-Börsenaufsicht SEC. Die Notierung ist demnach an der New York Stock Exchange geplant.

Der Club will nach aktuellem Stand bis zu 100 Millionen Dollar (76 Mio Euro) beim Sprung aufs Parkett einsammeln. Die Summe geht aus dem am späten Dienstag (Ortszeit) vorgelegten Börsenprospekt hervor. Wenn die Nachfrage stark genug ist, kann noch mehr daraus werden. Der Einzelpreis der Aktie und das Datum des Börsengangs sind noch offen.

Börsengang eigentlich in Asien geplant

Ursprünglich hatte Manchester United nach Medienberichten einen Börsengang in Singapur oder Hongkong geplant. In Asien gibt es viele Fans. Über die Gründe, warum es nun New York geworden ist, lässt sich nur spekulieren: Der derzeitige Besitzer kommt aus den USA. Es ist der Milliardär Malcolm Glazer und seine Familie.

Er hatte Manchester United im Jahr 2005 für 790 Millionen Pfund (heute 940 Mio Euro) gekauft. Das Unternehmen war damals an der Londoner Börse notiert. Zu dem Familienimperium gehört auch ein Unternehmen, dass Shoppingzentren besitzt und vermietet. Die Familie ist jedoch in Großbritannien unbeliebt, weil sie dem Club mit der Übernahme hohe Schulden aufgebürdet hat.

Nicht alle Aktien gleichzeitig auf den Markt

Auch nach der Rückkehr an die Börse wird Glazer der Mehrheitseigentümer bleiben. Denn es kommen nicht alle Aktien gleichzeitig auf den Markt. Zudem greift der Milliardär zu einem Trick und sichert sich mit besonders stimmrechtsstarken Aktien auch langfristig die Kontrolle über den 134 Jahre alten Traditionsclub.

Manchester United ist nach einer Rangliste des US-Magazins "Forbes" der wertvollste Fußballverein der Welt mit 2,2 Milliarden Dollar noch vor Real Madrid mit 1,9 Milliarden Dollar und dem FC Barcelona mit 1,3 Milliarden Dollar. Bayern München landet in der Aufstellung auf Rang fünf mit einem geschätzten Wert von 1,2 Milliarden Dollar. Manchester sei sogar der wertvollste Sportclub überhaupt, schreibt "Forbes".

ManUnited spricht von 660 Millionen Fans

Manchester United selbst lobt sich im Börsenprospekt als "einen der erfolgreichsten Sportvereine der Welt ... mit einer großen, weltweiten Anhängerschaft". Der Club spricht von annähernd 660 Millionen Unterstützern. Die Eigenwerbung erinnert ein wenig an das Soziale Netzwerk Facebook, das im Mai an die Börse gegangen war und mehr als 900 Millionen Nutzer auf der ganzen Welt hat.

Der Facebook-Börsengang spielte sich allerdings mit Einnahmen von 16 Milliarden Dollar in einer anderen Liga ab. Technische Patzer und ein Überangebot an Aktien hatten den Kurs schnell einbrechen lassen und viele weitere Börsenkandidaten abgeschreckt - Manchester United offenkundig nicht.

Mit den Einnahmen aus dem Börsengang sollen die hohen Schulden des Clubs abgebaut werden, die noch aus der Zeit der Übernahme durch Glazer herrühren. Sie liegen bei 679 Millionen Pfund. Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende Juni 2011) kam Manchester United auf einen Umsatz von 331 Millionen Pfund und verdiente 13 Millionen Pfund. Das Jahr zuvor hatte der Club noch ein Minus gemacht. (APA, 4.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3
PLC Manchester United

Bäääh, verschont den Sport mit diesen Abkürzungen.

das ist doch alles kein Fußball mehr ...

WE WANT GLAZER, WE WANT GLAZER OUT!

gibts eigentlich ein beispiel für einen wirklich erfolgreichen börsengang?

und damit mein ich jetzt nicht nur, dass der verein einmalig geld bekommt, sondern das die aktien wirklich nachhaltig was wert waren?

Eigentlich unfassbar welche Richtung der Fußball nimmt...

werden wir in Zukunft erleben dürfen, wie Aktienpakete gegeneinanderspielen?
In der Pause gints dann statt Spielanalysern Börsenberichte...und zu erwartende Dividenden wenn man nur rasch genug zugreift.

Der Fußball liefert ein Abbild unserer Gesellschaft...aber dieses Bild gefällt mir schon lange nicht mehr.

Und im Hintergrund sitzen die Herren in ihren grauen Anzügen und dicken Zigarren, stehlen uns die Zeit, und lachen sich über den Pöbel einen Ast, der Vorort sitzt, und Stimmung im Stadion macht....

Wir steuern wirklich darauf zu, dass die Welt wieder nach einer "Bereinigung" schreit

RVP snubs new Gunners deal

"Arsenal captain Robin van Persie has announced he will not be extending his contract at Emirates Stadium."

bye bye

love united, hate glazer

Ich bin erstaunt

es wurde kein einziges mal "ManU" geschrieben ;)

Fast...
Was das angeht muss man den ORF loben, die schreiben eigentlich immer ManUnited :)

siehe posting liste

bzw. unter dem foto vom ruunie

Sorry, als ManUnited Fan übersieht man das "ManU" anscheinend ganz leicht ;)

kein Problem

im Text haben´s es auch falsch geschrieben, dort wurde es aber korrigiert.

mich ereilt ein kotzgefühl wenn ich den namen glazer nur höre.
danke für gar nichts malcolm

Und wieviel sind 660 Millionen Fans in Facebook-Likes?

Die passen in eine Badewanne.

26.241.995

Diese Aktien haben bereits bei der Emission Ramschcharakter.

100 Millionen: da sollts doch weniger gefährliche Methoden geben um an das Geld für einen Club wie United ranzukommen. Oder gehts dem Glazer etwa gar nicht um den Club?

Dass United finanziell keine hohen Sprünge machen kann hat man eh in den letzten Jahren gesehen. Die Gründe dafür sind für mich allerdings nicht nachvollziehbar.

wieso nicht nachvollziehbar?
Schau dir mal die Schulden an, die sie seit der Glazer-Übernahme haben ...

Wies zu den Schulden kam is für mich nicht nachvollziehbar.

So wie ich das verstehe, hatte Glazer selbst zu wenig Geld, um United zu übernehmen.
Also kaufte er es über Kredit und schuldete diesen danach auf United um, das nun jedes Jahr Millionen zurückzahlen muss.

wer kauft aktien von einem hoffnungslos verschuldeten klub? bei derzeitigem gewinn und erfolg (milchmädchenrechnung) sind die noch über ein halbes jahrhundert im minus.

der CLub ist nicht überschuldet die Glazers haben ihre Schulden auf den Verein geschrieben, bleiben aber trotzdem ihre Schulden

United wirschaftet am Besten von allen Clubs.

Sorry, aber da täuscht du dich wohl. Die Schulden wurden zur Finazierung des Deals von Glazer gemacht und dann ManUtd übergestülpt. Und dort werden sie auch bleiben.

Posting 1 bis 25 von 93
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.