16 Jahre Haft wegen angeblicher Spionage für Russland

3. Juli 2012, 19:50
1 Posting

Auch Ehefrau muss ins Gefängnis

Tallinn/Riga - Ein ehemaliger estnischer Geheimdienst- Mitarbeiter ist am Dienstag in Tallinn zu 16 Jahren Haft wegen Landesverrats verurteilt worden. Wie der estnische Rundfunk am Dienstag berichtetet, hatte der Ex-Beamte der Sicherheitspolizei mehrere Jahre lang Dokumente und Staatsgeheimnisse an den russischen Geheimdienst weitergegeben.

In der nicht-öffentlichen Verhandlung wurde die ebenfalls angeklagte Frau des Geheimdienstlers zu sechs Jahren Haft verurteilt, davon fünf auf Bewährung. Das Paar war im Februar am Flughafen in Tallinn festgenommen worden, als die Frau mit mehreren Geheimdokumenten nach Moskau fliegen wollte. (APA, 3.7.2012)

Share if you care.