Die Republik tanzt

3. Juli 2012, 18:28
posten

Genau vor zehn Jahren wurde am Anton-Neumayr-Platz 2 "eine eigenständige Kunstrepublik" ausgerufen

Im Gebäude am Anton-Neumayr-Platz 2 war schon immer die Kultur daheim. Ursprünglich jahrzehntelang in Form des "Stadtkinos". Nach der Schließung des Filmtheaters zog 1986 die Sommerszene in das Gebäude, das ab 2002 als Republic firmierte. Neben einer fixen Spielstätte für die Szene bietet der Ort Fremdveranstaltern eine perfekte Bühne - für insgesamt 400 Veranstaltungen pro Jahr, darunter etwa größere Rockhouse-Konzerte.

Genau vor zehn Jahren wurde hier "eine eigenständige Kunstrepublik" ausgerufen, den runden Jahrestag begeht das Republic mit einer Party für die Neigungsgruppe Electropop, Disco, Rave und Funk. Höhepunkt des Abends ist eine Live-Show des Wiener Electropopdiscoglam-Duos Bunny Lake - dessen Name auf den Otto-Preminger-Streifen Bunny Lake Is Missing verweist. Der Filmbezug im Bandnamen passt bestens zum ehemaligen Stadtkino. Vor allem aber auch zum männlichen "Hasen" Christian Fuchs, der sonst als FM4-Moderator seine cineastischen Neigungen ausleben kann.

Unterstützt wird der Zuchtmeister im Haus der Schmerzen von Sängerin Suzy On The Rocks. Heuer veröffentlichte Bunny Lake das vierte Album, The Sound Of Sehnsucht, auf dem die harten Tanzbodenkracher nicht mehr dominieren. Stattdessen gibt es melancholisch-melodiösen Trancepop mit akustischen Einsprengseln. Freilich: In Sicherheit darf sich der Hörer nicht wiegen, schließlich covern Bunny Lake auch den Einstürzende-Neubauten-Song Sehnsucht. Ebenfalls mit FM4 verbunden wird der Name Matthias Schönauer, der als DJ Functionist keine Grenzen im Tanzbodenfeger-Universum kennt: von Hip-Hop über House, Soul, Disco, Funk bis Dub legt er alles auf, was ordentlich groovt. Weiters lässt das Duo Wild Culture Deep House auf den Plattentellern rotieren. (dog, DER STANDARD, 4.7.2012)

Salzburg, Republic, 20.59

Share if you care.