Gäste aus Nicht-EU-Ländern gaben mehr aus

3. Juli 2012, 16:12
posten

Russen, Chinesen und Schweizer ließen im Halbjahr am meisten springen. Größte Steigerung gab es bei den thailändischen Touristen

Wien - Touristen aus Nicht-EU-Ländern haben in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres im Schnitt 382 Euro beim Shoppen in Österreich ausgegeben. Gegenüber dem ersten Halbjahr 2011 entspricht das einem Zuwachs von 4 Prozent oder 15 Euro, ermittelte der Mehrwertsteuer-Rückerstatter Global Blue Österreich.

In Summe betrachtet lassen russische Touristen am meisten Geld in Österreich, auch wenn die Chinesen pro Kopf mehr für ihren Einkauf ausgeben. Zu den Top-Shoppern zählen auch die Schweizer, die es aufgrund der Frankenstärke vermehrt zum Einkaufen nach Österreich zieht.

Chinesische Touristen haben durchschnittlich 595 Euro auf österreichische Ladentische gelegt und damit um 81 Euro (+14 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Russische Gäste gaben im Schnitt 419 Euro (-3 Prozent) beim Shoppen in Österreich aus. Die größte Steigerung bei den durchschnittlichen Einkaufbeträgen gab es mit 690 Euro (+18 Prozent) bei thailändischen Touristen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Vor allem auch Gäste aus China lassen ihr Geld gerne in Österreich.

Share if you care.