Schloss der Kelly Family wurde zwangsversteigert

  • Früher war Schloss Gymnich ein Gästehaus der deutschen Regierung, 1998 kaufte es die Kelly Family.
    foto: apa/dpa/scheidemann

    Früher war Schloss Gymnich ein Gästehaus der deutschen Regierung, 1998 kaufte es die Kelly Family.

Wasserschloss Gymnich bei Bonn geht für 3,05 Millionen Euro an Privatier - "Kellys" hatten sich zuvor nicht über Verkauf oder Nachnutzung einigen können

Brühl - Schloss Gymnich bei Bonn ist nicht länger Sitz der Kelly Family: Das Wasserschloss wurde am Dienstag im Amtsgericht Brühl für mehr als drei Millionen Euro zwangsversteigert. Der Privatier Gerd Overlack (67), ein ehemaliger Kölner Industrieversicherungsmakler, ersteigerte das frühere Gästehaus der Bundesregierung. Der genaue Preis betrug 3,05 Millionen Euro. Overlack will selbst in das Schloss einziehen sowie ein Hotel und ein Restaurant dort unterbringen.

Joey Kelly (39) war erleichtert. "Es ist ein ganz großer Tag für mich", sagte er. "Die Immobilie war ein Traum von meinem Vater, der nicht aufgegangen ist." Das Schloss war 1998 von der Kelly Family gekauft worden. Zuletzt konnten sich die zwölf Familienmitglieder nicht mehr auf einen Verkauf oder eine Nachnutzung einigen. Ihre Gläubigerbank ließ das Gebäude deshalb zwangsversteigern. (APA)

Share if you care