Iran testet Raketen in der Wüste

3. Juli 2012, 11:04
3 Postings

Revolutionsgarden wollen alle zur Verfügung stehenden Flugkörper testen

Teheran - Der Iran hat am Dienstag bei einem Militärmanöver in der Wüste Lut (Loot) einige Raketen getestet. Die Revolutionsgarden hätten erfolgreich mehrere Raketentypen im Südosten des Landes gezündet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Irna.

Ursprünglich hatten die Revolutionsgarden, die zweite der Streitkräfte neben der regulären Armee, die Tests für Montag angekündigt, also einen Tag nach dem Inkrafttreten des EU-Ölembargos gegen Teheran im Atomstreit. Im Laufe des Manövers will das iranische Militär nach eigenen Angaben alle ihm zur Verfügung stehenden Raketentypen testen, also Kurz-, Mittel- und Langstreckenraketen.

Der Iran verfügt über Flugkörper, die angeblich 2.000 Kilometer weit bis nach Israel fliegen können. Das iranische Militär hatte im Atomstreit mit dem Westen wiederholt damit gedroht, die für die weltweite Ölversorgung wichtige Straße von Hormuz zu blockieren. (APA, 3.7.2012)

Share if you care.