Börse Frankfurt schließt im Plus

3. Juli 2012, 18:42
posten

Zinshoffnungen beflügelten erneut

Frankfurt - Die Hoffnungen auf sinkende Leitzinsen in der Eurozone haben dem deutschen Markt am Dienstag erneut Gewinne beschert. Der Leitindex DAX lag zum Handelsschluss 1,26 Prozent höher bei 6.578,21 Punkten. Seit Freitag hat das Börsenbaromerter damit bereits um knapp 7 Prozent zugelegt. Der MDAX rückte am Dienstag um 1,82 Prozent auf 10.644,70 Punkte vor und der TecDAX stieg um 1,53 Prozent auf 768,33 Punkte. Die optimistische Marktstimmung seit Wochenbeginn basiere auf zunehmenden Erwartungen, dass die Europäische Zentralbank die Leitzinsen am Donnerstag senke, kommentierten Börsianer.

"Sollte die EZB an der Zinsschraube drehen oder Hinweise zu einer Lockerung der Geldpolitik geben, könnte der DAX schnell die Marke von 7.000 Zählern ansteuern", sagte Marktstratege Arkadius Materla vom Broker GKFX Deutschland. Auch oder gerade weil die neusten Konjunkturdaten wenig Hoffnung machten, könnte diese Wette nun aufgehen.

Aus Branchensicht standen vor allem Stahl-Aktien in der Anlegergunst. Sie profitierten Händlern zufolge von der generellen Erholung zyklischer Werte sowie von steigenden Stahlpreisen. ThyssenKrupp zogen um 4,24 Prozent an, Salzgitter stiegen um 2,62 Prozent und Klöckner & Co kletterten trotz einer Analysten-Abstufung um 3,74 Prozent. Gute US-Absatzzahlen von Volkswagen honorierten die Anleger mit einem Plus von 2,77 Prozent.

Der Energiekonzern Eon hatte sich mit Gazprom über die Konditionen künftiger Gaslieferungen geeinigt und deshalb seine Gewinnziele für 2012 angehoben. Die Eon-Papiere konnten die nach einer rasanten Aufwärtsbewegung erzielten Gewinne im weiteren Verlauf nicht halten und sanken am DAX-Ende um 0,23 Prozent auf 17,185 Euro.

Im MDAX verteuerten sich die Titel von Wincor Nixdorf nach einem Interview mit Vorstandschef Eckard Heidloff um 3,85 Prozent. Der Hersteller von Geldautomaten und Kassensystemen dürfte mittelfristig an alte Ergebnis- und Margengrößen anknüpfen, hatte der Manager angekündigt. Mit einem Kurssprung von gut 17,51 Prozent stachen die Aktien des Telefonherstellers Gigaset an der TecDAX-Spitze klar hervor. Börsianer sprachen von einer technischen Reaktion auf die steile Talfahrt seit Ende März. Seinerzeit hatte der Ausblick des Unternehmens enttäuscht. (APA, 3.7.2012)

Share if you care.