Blake schlägt Bolt auch über 200 m

2. Juli 2012, 13:37
posten

Auch Fraser-Pryce bei Olympia-Trials mit Sprint-Doppel

Kingston/Eugene - Yohan Blake hat Weltrekordhalter Usain Bolt bei den jamaikanischen Olympia-Trials nach seinem Gala-Auftritt über 100 m in 9,75 Sekunden auch über 200 m in die Schranken gewiesen. Der 100-m-Weltmeister gewann das Finale über die halbe Stadionrunde am Sonntag in Kingston bei leichtem Gegenwind in der neuen Jahresweltbestzeit von 19,80 Sekunden und war damit um 3/100 schneller als Leichtathletik-Superstar Bolt.

Nach der klaren Niederlage wegen eines schwachen Starts am Freitag setzte es für den Olympia-Titelverteidiger über beide Strecken vier Wochen vor den Sommerspielen in London den nächsten Dämpfer. Er habe bis London definitiv noch etwas Aufholbedarf, gab Bolt nach der zweiten Niederlage gegen seinen Trainingskollegen dann auch zu. "Es ist ja nicht so, dass ich weggeblasen worden bin. Aber ich weiß, was ich noch zu tun habe, damit es besser klappt", meinte Bolt.

Er sei nicht beunruhigt, bis London habe er ja noch ein paar Wochen Zeit. "Ich bin nicht weit weg. Ich weiß, dass ich es richten kann. Ich bin nicht besorgt", so der Weltrekordler über beide Strecken (9,58/19,19) weiter.

Blake freute sich zwar über den neuerlichen Sieg gegen seinen hochdekorierten Trainingskollegen, erwartet in London aber einen weitaus stärkeren Bolt. "Er hat mir im Training und auf mentaler Ebene sehr geholfen. Ich kenne seine Stärke und sein Level. Er ist noch nicht bei 100 Prozent, deshalb werde auch ich noch an meiner Olympiaform arbeiten", meinte Blake, der im Vorjahr in Daegu nach einem Fehlstart von Bolt den 100-m-Titel geholt hatte. Das dritte Olympiaticket für Jamaika sicherte sich Warren Weir in 20,03.

Wie Blake feierte auch Shelly-Ann Fraser-Pryce einen Doppelerfolg und setzte nach ihrem 100-m-Triumph in neuem Landesrekord (10,70) auch über 200 m durch. Sie gewann mit leichter Windunterstützung in 22,10 Sekunden klar vor Sherone Simpson (22,37) und Olympiasiegerin Veronica Campbell-Brown (22,42).

Bei den US-Trials in Eugene gewann Wallace Spearmon die 200 m mit irregulärem Rückenwind in 19,82 Sekunden. Für eine neue Jahresweltbestleistung sorgte Weitsprung-Weltmeisterin Brittney Reese mit einem Satz auf 7,15 Meter. Sie übertraf somit ihre eigene Topmarke um drei Zentimeter.

Auf der 400-m-Hürden-Strecke setzte sich Weltmeisterin Lashinda Demus in 53,98 Sekunden durch und blieb als zweite Frau in diesem Jahr unter 54 Sekunden. Im Männer-Rennen gewann etwas überraschend Michael Tinsley in 48,33 Sekunden vor dem zweifachen Olympiasieger Angelo Taylor (48,57) und Ex-Weltmeister Kerron Clement (48,89). (APA/Reuters, 2.7.2012)

Share if you care.