Riesen-Hummer auf Männerbrust

Ansichtssache

Hummerschmuck für Herren von Bill Gaytten, rote Schöpfe bei Comme des Garcons, Knallfarben bei Cardin - Ausklang der Männermodeschauen in Paris

Bild 1 von 25»
foto: jacques brinon/ap/dapd

Bis zum 1. Juli wurden die Herren-Kollektionen namhafter Modedesigner für Frühjahr und Sommer 2013 in Paris präsentiert.

Comme des Garcons setzt auf rote Haare...

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 63
1 2

19 ist noch am tragbarsten.

20 ist hervorragend.

Hummer auf Hendlbrust

Was den Frauen der Brust Krebs ist dem Manne der Brust Hummer. Irgendie deucht mich die Anspielung ein wengerle sexistisch.

Der Herrin sei dank - der Brust Hummer ist weniger gefährlich und leichter loszuwerden!

Endgültig erwiesen:

Mode ist Frauensache.

Danke!

Danke für das Hummer-Photo, selten so gelacht. Sogar das Modell schaut aus als könnt er sich den Grinser grad halt so verkneifen.
Sonst schaun die Burschen und Mädels eh immer aus müssten sie gleich weinen.

plastikhummer auf der brust

früher war alles besser (tm)
da hatten die buben noch nen echten in der hosentasche griffbereit :o)

kenzo und lavin sind grässlich. der rest höchstens interessant.

herrenmode war leider schon immer ein stiefkind.

Serious ... eine Frage an die Experten!

Ich gebe zu, dass ich mich modisch interessiere und auch für meine Begriffe modisch kleide!

ABER diese Industrie mit diesen Klamotten? Wer sind da die Abnehmer? das ist doch eine Milliardenindustrie, wer kauft so ein Zeug? das ist doch nicht Straßen - bzw. Alltagstauglich?

Ich sehe sowas nicht in NewYork ,nicht in Paris oder Mailand ..wer zieht also so eine "Mode" an ??

Abgesehen von irgendwelchen Internet Celebrities und Gays bzw. NightClub Hopper kann ich mir da unter Zielpublikum nichts vorstellen..

Also ich bitte ernsthaft um eine Aufklärung, wie man sowas mit finanziellem Profit vertreiben kann ?

Danke im voraus für die ernsthaften Antworten ..

ich bin kein experte, noch bin ich modisch in irgendeiner art "aktiv" oder "up to date", aber was dort gezeigt wird ist "Hâute couture".
Da werden Trends, Farben, Muster etc für die "Prét à porter" ("Breit zu Tragen") oder wie du sagst "Straßentauglich"e Mode herangezogen

ob ich mir dieses Jahr auch einen Hummer umhäng?

Ich stellte mir gerade vor, wie der Hummer auf Otto Normalverbraucher aussieht...

und wenn sie ihn dann nimmer wollen, übernehme ich ihn und hau' ihn in den topf! ;-)

irgendwie schein mit die

transvestitenanhaeuffung dort durchzudrehen.

achso, eh nur das Tier :)

Outdoor-Cancer.

Besonders gut kommt der Hummer durch die Hautfarbe, Marke Totenstarre, zur Geltung.

Diese Modeindustrie ist schon so fad.

Daher diese künstlich gemachten Aufregungen!
Mode scheint immer mehr als "Zwang" verkauft zu werden.

Das Erstaunlichste daran,

daß das immer noch Abnehmer findet. Das Straßenbild sind Jeans und karierte Hemden, jetzt im Sommer Unter- oder Badehosen. An eleganten Plätzen sieht man den teuren Ramsch schon garnicht, weil Leute mit Stil machen sich nicht zum Kasperl. Ein paar Schwule in Nachtlokalen vielleicht, aber kann man davon leben?

"Ein paar Schwule in Nachtlokalen vielleicht"

.
da liegen Sie eher daneben.
kaum ein schwuler (mit ausnahme weniger exzentriker) erscheint dermaßen gekleidet in nachtlokalen oder clubs.

Dann kann man davon

ganz sicher nicht leben;-)

“Das Straßenbild sind Jeans und karierte Hemden”

Wo? In Wien?

Diese Burschen sind allesamt zu dünn und zu wenig männlich.

Nur Komplexler unterwegs, in der Mode-Branche.

manchmal ist uns menschen schon ein bisschen fad, oder? oder warum kommen wir auf solch absurde ideen teilweise!?

OMG

die oamen Buam!

Posting 1 bis 25 von 63
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.