Großer Ansturm auf "Battlefield Premium"

2. Juli 2012, 11:19
  • Artikelbild
    foto: ea

Bezahldienst für "Battlefield 3" zahlt sich aus für EA

800.000 Kunden konnte EA innerhalb der ersten zwei Wochen für "Battlefield Premium" für sich gewinnen. Gegen eine einmalige Zahlung von 50 US-Dollar erhalten Spieler Zusatzinhalte sowie spezielle Features für den Egoshooter "Battlefield 3". Im Angebot inkludiert sind fünf Erweiterungen zu "Battlefield 3", ein um zwei Wochen verfrühter Zugang zu neuen Download-Inhalten und "einzigartige" Spielgegenstände.

Premium-Dienste im Trend

"Battlefield Premium" ist das Gegenstück zu Activisions Premium-Dienst "Call of Duty Elite" für Spiele der gleichnamigen Shooter-Serie. Ziel ist es, die Kernspielerschaft auch nach der Veröffentlichung eines Spiels weiter am Ball zu halten. Seit dem Start vergangenen November konnte "Elite" zwei Millionen Abonnenten verbuchen.

EA indes angedeutet das Premium-Modell künftig auf weitere Franchises auszuweiten. (red, derStandard.at, 2.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 51
1 2
Drama.

Ich versteh´ es einfach nicht. Wenn ich mir ein produkt nicht kaufen kann/will, dann lass ich es einfach. Ich bin keineswegs EA-Fan und beurteile das spiel an sich, welches einfach das beste der letzten jahre in diesem genre is.

Nach dem ersten COD hab ich alle neuartigen shooter ignoriert und weiter mein gutes altes CS 1.6 oder source gespielt.
Speziell Close Quarters ist genial. Preislich ist es jetzt sicherlich nicht das günstigste, wenn man aber unter anderem den langzeit-faktor gegenüberstellt, dann ist es ganze nicht so wild.

50€ - einmal essen gehen, halbvolles billawagerl, ein club-besuch inklusive gwasserten minderqualitativen getränken inkl. schädlweh am nächsten tag.

Betrug?

Ich finde die Premiumgschicht gelinde gesagt fragwürdig, wenn nicht schon betrugsverdächtig:

Beim BF3 Start war noch keine Rede von irgendwelchen premiumartigen Produkten. Das verschwieg uns EA/DICE geflissentlich. Sie haben bisher auch nicht ausgeschlossen, elementare und BF-typische Bestandteile (VOIP, Mods, Commander, Battlecam, etc) noch einzubauen, um Leute an der Stange zu halten.

Hättest du dir BF3 im Okt 2011 gekauft, wenn du damals gewusst hättest, dass du im Juni 2012 zu einem weiteren Kauf, nämlich Premium, gezwungen worden wärest- ohne dadurch wegen der Bevorzugung bei der Warteschlange UND (wschl) der stärkeren Waffen zum Konsumenten zweiter Klasse degradiert zu werden?

Ich bereue meinen Kauf. Eine Lektion war es aber.

Ich habe Premium spiele aber mit den alten Waffen, denn die neuen sind um nichts besser nur etwas anders vielleicht.

Ich habe kein einziges DLC und wünsche mir den Gun Master Modus für alte Maps. Leider krieg ich diesen Mod sicher nicht einfach so geschenkt.
Es gäbe schon ein paar Waffen wie M417, SCAR-L, ACW-R und Spas-12 die mich interessieren würden, aber maximal für 25€ so wie am Anfang in Indien und nicht für 50€.

Bereuen?

Warum bereuen Sie den Kauf? Ist das Spiel nicht gut? Funktioniert es nicht? Oder bereuen Sie den kauf nur, weil es jetzt eben diesen DLC gibt, den Sie sich nicht leisten wollen?
VOIP war von Anfang an dabei, über die Art der Einbindung kann man streiten, ich persönlich finde es aber irrsinnig praktisch, wie es gemacht wurde. (per Battlelog)
Der Commander geht jetzt doch wirklich niemandem ab oder?
Dann muss man noch sagen, dass niemand GEZWUNGEN wird den DLC zu kaufen, geschweige denn benachteiligt. Warum? Die neuen Waffen sind nicht stärker, habe alle freigeschaltet und getestet. Die bevorzugte Warteschlange ist nur bei Premium Servern der Fall, und diese hosten praktisch nur die neuen Maps, und die hat man eh fast nur mit Premium.

@The Cakemaker1
Haben Sie sich das Freischaltedings gekauft?

Was mir an BF3 nicht passt? Eh das, was auch den anderen sauer aufstößt. Hier im Standard-Posting wäre es mir aber umständlich, alles zu schreiben.

Zur Balance aller Waffen kann ich leider nichts sagen, weil das Freischalten immer zusehends ein Grinding ohne Ende zu sein scheint. Sorry, aber ich kann mir deshalb BF3 nicht zum Hauptberuf machen ;)

Mein verkürztes Resümee: insgesamt war BF3 spaßig, aber das Eye Candy alleine konnte meine Aufmerksamkeit nicht lange genug halten. Ich komme halt aus der Project Reality Ecke (Mod von BF2).

Freischaltedings???

Sollten Sie die Waffensets (oder so ähnlich) meinen, die man als Späteinsteiger kaufen konnte meinen, dann nein. Ich hab mir Premium geleistet wegen der neuen Maps. Und zwar weniger wegen Close Quarters, als wegen der anderen, die dann im Herbst kommen werden. Und der Grund war einfach. Seit ich BF3 spiele, spiele ich praktisch nichts anderes mehr. D.H. Ich kauf mir auch nix anderes mehr. Das was Sie als endloses Grinding bezeichnen ist für mich die Motivation alles freizuschalten. Und es macht irrsinnig Spass mit Freunden per Headset in einem Squad zusammenzuarbeiten.

Na also, ein zivilisierter Umgangston ist auch möglich, grün von mir.
Ich bezog mich NUR auf das Premium, nicht die DLCs. Ich bereue den Kauf, weil ich (als BF3 Vanilla-Spieler) durch das nachträgliche Premium notwendigerweise diskriminiert werde 1) durch den Warteschlangen-Malus und 2) (eventuell) durch die schlechteren Waffen.
Das habe ich aber oben schon einmal geschrieben.
Rein technisch gesehen bereue ich also meinen Kauf, seit es Leute mit Premium gibt. Und nein, ich kaufe aber kein Premium, weil es mir insgesamt nicht wert ist, zweimal für ein Spiel zu blechen.
Trotzdem bereue ich den Kauf ex post insgesamt - tschuldigung für die schwulstige Sprache - weil die aufgezählten Features fehlen.
Mir gehen sie ab. Aber jedem das seine.

Tun's bitte net soviel Halbwahrheiten verbreiten, das schmerzt richtig.

Dann erleuchten Sie uns bitte mit einer Richtigstellung.

Die Richtigstellung: Du bist zu keiner Zeit gezwungen worden, dieses Spiel zu kaufen.

Ihre "Richtigstellung" ist an sich richtig, nur hat sie mit mit meinem Post rein gar nichts zu tun.

Der große Unterschied ist das man bei Premium weis was man Kriegt und weis das es sich Auszahlt , man bekommt 20 Ordentliche DLC maps und zahlt Summa sumarum etwa 15 Euro Weniger als wenn man sich jede der 5 Erweiterungen Eigenständig besorgt , der rest ist eher ein witz , die Premium Videos landen eh pausenlos auf Youtube , aber im großen und ganzen zahlt es sich aus , eben wegen der 15 Euro ersparnis !

Habe noch nie jemanden mit größeren Defiziten in der "s" Schreibung gesehen

Vielleicht wäre ab und zu ein Buch lesen statt zu zocken angesagt?

Beste Grüße

back 2 karkland

haben die meisten sowieso schon, wo bleibt da die erspanis?

Man spart sich auch noch 10 Euro, wenn man B2K weglässt. Außerdem ist keiner gezwungen, Premium zu kaufen. Man kann die DLCs auch einzeln erwerben oder nur einige oder gar keine. Dadurch wird das Spiel nicht schlechter und auch nicht besser.

50 Euro? Die können mich mal

Kauf ich mir!

Sobald es auf Steam kommt.

Naja

Mir gefällts, auch ohne DLC und Add ONs. Das Spiel ist eben Hammer und hält mich seit Monaten bei Laune

dito

1+ here

Und das Plus 1

gefälltmir zusätzlich :-)

Update, DLC oder Add-On?

Das klingt doch wie ein Add-On oder ein umfangreiches DLC ... was ist daran jetzt so besonderes? Außer dass die Publisher uns zum Online-Spielen zwingen wollen und nun zu einem Vollpreis für ein Add-On - die Spieler schlucken es, kaufen es, passt.

ganz einfach..

es ist in Summe billiger als alle kommenden Erweiterungen..

Man zahlt also 50 Euro und bekommt dann alle weiteren DLC ... egal ob die nun gut oder schlecht sind. Dies gabs schon bei Forza4 ... hab ich mir aber auch nicht gekauft ... ich kaufe mir dann nur einzelne DLC, die mich auch wirklich interessieren.

Wer kauft schon die Katze im Sack?

Scheinbar eine ganze Menge Neo-Gamer. Die Generation "Handy-Klingeltöne" scheint richtig heran gezüchtet worden zu sein, und trägt jetzt die Früchte der Werbeindustrie ;-)

Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.