Leitbörsen in Fernost schließen mehrheitlich höher

2. Juli 2012, 12:42
posten

Hongkong feiertagsbedingt geschlossen

Wien - Mit Ausnahme des japanischen Aktienmarktes haben die Börsen in Fernost am Montag höher geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio verringerte sich um marginale 3,30 Zähler oder 0,04 Prozent auf 9.003,48 Punkte. Indes verbuchte der Shanghai Composite ein kleines Plus in Höhe von 0,68 Punkte oder 0,03 Prozent auf 2.226,11 Punkte.

Der FTSE Straits Times Index in Singapur schloss bei 2.910,59 Zählern und einem Aufschlag von 32,14 Punkten oder 1,12 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney erhöhte sich um 37,0 Zähler oder 0,89 Prozent auf 4.172,50 Einheiten. Die Börse in Hongkong blieb feiertagsbedingt geschlossen.

Die Beschlüsse vom EU-Gipfel zum Wochenschluss hätten positiv nachgewirkt, sagten Marktbeobachter. Auch auf gute Konjunkturdaten als Stütze für die Notierungen in Asien wurde verwiesen. Zwar trübte sich in China der HSBC-Einkaufsmanagerindex für die Industrie im Juni auf 48,2 Punkte ein und blieb damit weiter unter den Wachstumsschwelle von 50 Stellen. Experten hätten aber einen noch deutlicheren Rückgang erwartet, hieß es aus Handelskreisen.

Stimmung in Japan verbessert sich

In Tokio stand am Berichtstag der Tankan-Index der Bank of Japan (BoJ) auf der Agenda. Demnach verbesserte sich der Stimmungsindex der japanischen Großindustrie im Zeitraum April bis Juni auf minus eins von zuvor minus vier Punkten. Dass der japanische Aktienmarkt kurz vor Handelsende dennoch in die Verlustzone rutschte, wurde mit dem anziehenden Yen begründet, der die Werte exportorientierter Unternehmen belastet habe.

Im Tokioter Elektroniksektor gaben Sharp um 1,24 Prozent auf 397,00 Yen nach, Panasonic schwächten sich um 2,18 Prozent auf 629,00 Yen ab und Sony verbuchten einen Abschlag von 0,53 Prozent auf 1.117,00 Yen. Unter den Autowerten lagen Honda zur Schlussglocke 0,69 Prozent im Minus bei 2.730,00 Yen und Toyota verloren 0,47 Prozent auf 3.175,00 Yen.

Im australischen ASX-20 führten Newcrest Mining mit plus 4,11 Prozent auf 23,54 australische Dollar die Gewinnerliste an. Größere Aufschläge gab es auch im Finanzsektor zu beobachten; so befestigten sich MacQuarie um 3,08 Prozent auf 26,80 australische Dollar, Westpac Banking stiegen um 1,56 Prozent auf 21,46 australische Dollar und Suncorp verbuchten Zuwächse in Höhe von 1,48 Prozent auf 8,21 australische Dollar.  (APA, 2.7.2012)

Share if you care.