UEFA bedauert manipulierte Tränen

1. Juli 2012, 18:10
33 Postings

Weinende bei Deutschland-Spiel bereits vor Anpfiff aufgenommen - Auch Szene mit Joachim Löw in Übertragung geschnitten

Berlin - Eine schwarz-rot-gold geschminkte Frau mit Tränen in den Augen setzte die UEFA nach dem zweiten Tor Italiens gegen Deutschland in Großaufnahme ins Bild. Die Botschaft: Den Deutschen ist zum Heulen. Und obwohl das vermutlich den Tatsachen entsprach: Die Aufnahme war nicht echt, sie wurde bereits vor dem Anpfiff gemacht. Sie habe vor Spielbeginn aus Rührung geweint, sagte die Frau laut "Süddeutscher Zeitung".

Jetzt steht die UEFA erneut unter Beschuss, sie manipuliere die Übertragung der EURO. Beim Spiel der Deutschen gegen die Niederlande sahen Zuschauer Trainer Joachim Löw, wie er einem ukrainischen Ballkind den Ball wegstupste. Die Szene hatte sich schon beim Aufwärmen vor dem Spiel ereignet.

ARD und ZDF beschwerten sich. Die UEFA gelobt Besserung: "Im Rahmen unserer Qualitätskontrolle wurde das Produktionsteam vor Ort angewiesen, solche Reaktionen nicht mehr als Wiederholungen direkt im Anschluss an eine Live-Aktion einzublenden, um falschen Eindrücken vorzubeugen." Man habe "keinerlei Absicht, Bilder zu 'manipulieren'". (APA/prie, DER STANDARD, 2.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bei zwei Deutschland-Spielen, hier Bundestrainer Joachim Löw, wurden Aufnahmen manipuliert.

Share if you care.