Gekentert: Schlauchboot­fahrer auf der Ybbs gerettet

1. Juli 2012, 17:35
8 Postings

Männer hielten sich an Steinen fest - 37-Jähriger erlitt Beinverletzungen

Melk/Amstetten - Zwei mit einem Schlauchboot auf der Ybbs im Gemeindegebiet von Ferschnitz (Bezirk Amstetten) gekenterte Männer sind am Sonntag vom Notarzthubschrauber "Christophorus 15" per Seil gerettet worden. Sie hatten sich in der Flussmitte an Steinen angehalten, berichtete die Sicherheitsdirektion. Ein 37-Jähriger erlitt Beinverletzungen. Er wurde ins Landesklinikum Amstetten eingeliefert.

Die Männer im Alter von 37 und 19 aus Blindenmarkt (Bezirk Melk) waren bei einer Wehr in einen Sog geraten und mit ihrem Schlauchboot gekentert. Weil laut Sicherheitsdirektion eine "normale" Bergung wegen der starken Strömung nicht möglich war, wurde "Christophorus 15" angefordert. (APA, 1.7.2012)

Share if you care.